Wunderbarer Auftakt

44. Eulenfest eröffnet | Ballons, Bock, Partnerstädte und Kuscheltiere

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek (Zweite von links) konnte nach dem Winter-Bock-Anstich mit Brauhaus-Vorstand Martin Deutsch (links) und mit den Bürgermeistern der Partnerstädte, Richard Dell’Agnola aus Thiais, Kendall W. Lane aus Keene, Christine Zimmer aus Artern und Günther Leichtfried aus Wieselburg (von rechts), anstoßen.

Einbeck. Traumstart bei Traumwetter: Auf dem Einbecker Marktplatz ist gestern Nachmittag das 44. Eulenfest eröffnet worden. Luftballonstart, Kuscheltierregen und Winter-Bock-Anstich, dazu offizielle Worte zum vielfältigen Programm und zum Dank an alle Beteiligten und Helfer im Hintergrund – das war der Auftakt zu einem gelungenen Wochenende.

Es sei etwas Wunderbares, vor diesem gut gefüllten Marktplatz zu stehen und das Fest zu eröffnen, stellte Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek fest. Sie freue sich aber auch über die Gäste auf der Bühne, die Vertreter von Rat und Verwaltung ebenso wie über die Bürgermeister aus den Partnerstädten Artern, Keene, Thiais und Wieselburg, Christine Zimmer, Kendall W. Lane, Richard Dell’Agnola und Günther Leichtfried, zum ersten Mal beim Einbecker Stadtfest.

Zuvor hatte Moderator Stephan Richter die Eröffnungsgäste willkommen geheißen. Das Wetter sei ein ganz wichtiger Faktor an diesem Wochenende, die Prognose sei sehr gut. In diesem Sinne dankte er augenzwinkernd allen, die in den vergangenen Wochen immer schön aufgegessen hätten. Das 44. Eulenfest sei schon als »Schnaps-Eule« bezeichnet worden – in einer Bierstadt gehe das gar nicht. Eine beschwingte Eule bei Bedingungen wie Mitte August werde man aber bestimmt haben. Es sei wieder Neues und Bekanntes ins Programm genommen worden. Große Fahrgeschäfte wie das Riesenrad, Devil Dancer und Break Dancer seien dabei sowie 140 Stände. Musik gebe es von vier Bühnen, natürlich mit Stargast Michelle am Sonntagmittag, sowie in der Eulen-Lounge.

Über Monate hat das Team von Einbeck Marketing das Fest vorbereitet. Geschäftsführer Florian Geldmacher dankte allen Helfern und Sponsoren sowie allen Unterstützern im Hintergrund. Man freue sich auf drei schöne Tage.

Unterdessen bereitete die Jugendfeuerwehr auf dem Marktplatz den Luftballonstart vor. Die Ballons flogen in Richtung Westen, versehen mit Grüßen vom Eulenfest und mit Gewinnchancen, denn die Absender der weitesten Flieger werden am 6. Dezember im Weihnachtsdorf geehrt.

»Trinken Sie tagsüber Brauherren und abends, wenn die Temperatur nachgelassen hat, Winter-Bock«, so der Ratschlag von Brauhaus-Vorstand Martin Deutsch. Das Wetter war zwar völlig Winter-Bock-untypisch, die Krüge mit Freibier wurden, nachdem Bürgermeisterin Dr. Michalek, assistiert von »Bierkutscher« Albert Eggers, das Fass angesteckt hatte, aber dennoch gern geleert.

Beim Eulenfest wird heute und morgen mit einem vielfältigen Programm in der Innenstadt weitergefeiert. Landmeile, Stargast Michelle, der verkaufsoffene Sonntag und die Auslosung der Hauptgewinne zum Abschluss, unter anderem des KIA Picanto – Einbeck ist gut gerüstet für das größte Stadtfest der Region.

Die Perspektive der Flüchtenden