Auf zwei oder vier Rollen abends durch die Stadt

Einbeck. Das war eine schöne Sache, auch wenn nicht so viele kamen wie beim ersten Mal: Die zweite Auflage von »Skate by night« zog rund 40 Bewegungsfreudige an. Treffpunkt war am Sonnabendabend an der Nordseite der Marktkirche. Am Treffpunkt konnten sich die Skater mit gesundem Fingerfood und Getränken versorgen. Musik von DJ Paul-Ferdinand Kappey sorgte für den richtigen Rahmen.

Mit mehr oder weniger Schutzausrüstung versehen, machten sich dann die Inline-Skates-Fahrer, Scooter- oder Skateboardfahrer bei bestem Wetter auf, um auf zwei oder vier Rollen die Straßen Einbecks zu übernehmen. Hinter dem E-Auto mit Stadtjugendpfleger Henrik Probst und den Begleit-Motorräder der Polizei und dem Ordnungsdienst der Stadt auf dem Rad ging es über Altendorfer Straße, Rosenthal und Grimsehlstraße bis zur Kapellenstraße, weiter über den Köppenweg, den Teichenweg und die Rabbethgestraße bis hin zu Schützenstraße, Ochsenhofweg und auf der Tiedexer Straße wieder zum Ausgangspunkt.

Das DRK begleitete die Sportler, musste sich aber nicht um Verletzte kümmern. Alles lief glatt auf der rund fünf Kilometer langen Strecke. Die erste Runde wurde in langsamen Tempo zurückgelegt, bei der zweiten wurde dann schneller gefahren. Die Freude an der Bewegung einte alle, die am Skate-event teilnahmen, das nächste steht an am 8. September.sts

»Heuer-Ampel«

»KWS hat sich insgesamt gut entwickelt«

Robin Hood auf der Bühne