Zwischen Gestaltung und Kunst

Ausstellung »Licht/Linien« in der Newcomer KWS Art Lounge eröffnet

Startschuss für die neue Ausstellung »Licht/Linien« in der Newcomer Art Lounge: Der Vorstandssprecher der KWS SAAT SE, Dr. Hagen Duenbostel, begrüßt Studenten und Lehrkräfte der HAWK Hildesheim und die Besucher.

Einbeck. Licht – es gewinnt erst an Bedeutung, wenn es fehlt. Oder, wenn es, wie seit Kurzem in der Newcomer KWS Art Lounge, von drei Lighting Design-Studenten der HAWK Hochschule Hildesheim kunstvoll in Szene gesetzt wird. Das Spiel aus Ordnung und Chaos, Schatten, Spiegelung und Reflexion ist der thematische Eckpfeiler der Ausstellung »Licht/Linien«, die in der Kunstgalerie in der Tiedexer Straße nun eröffnet wurde.

»Wir wollen die Euphoriekurve für die Newcomer Lounge oben halten«, sagte Dr. Hagen Duenbostel, Vorstandssprecher der KWS SAAT SE bei der Eröffnungsfeier. Deshalb werde man inhaltlich »nachfüttern« und die Vernetzung mit Hochschulen, wie der HAWK aus Hildesheim, weiter vorantreiben. »Genießen Sie den Abend und vor allem die Kunst«, wünschte er den Besuchern.

»Wo hört Gestaltung auf – wo fängt Kunst an?«, fragte indes Professor Markus Schlegel von der Fakultät Gestaltung der HAWK, denn »eigentlich sind wir keine Künstler«. Er beschreibt den Schaffungsprozess bescheiden, als »Versuche auf dem Weg zur Lichtkunst«.

Ohne die Frage von Schlegel abschließend zu klären: Die Werke der drei Studenten, Paul Matyschok, Alexander Isakov und Max Dickhaus, entfalten eine Wirkung – unabhängig von ihrer Typisierung.

Der Eingangsbereich der Galerie wird von einer Installation von Dickhaus illuminiert. Parallel-hängende Leuchtröhren zieren die Decke des Flures. In der Tiefe des Raumes verliert sich die Ordnung und endet in einem chaotischen Röhrenknäuel. Der farbliche Übergang von kaltem Blau in ein warmes und weiches Rosa unterteilt das Werk zudem in einzelnen Segmente.

In den hinteren Räumen der Galerie ist Minimalismus angesagt. Eine Installation von Matyschok kommt mit einer Leuchtstoffröhre aus, die in einem mehreckigen verspiegelten Kasten platziert, unzählige Spiegelungen für den Betrachter bereithält. Neben der Lichtkunst sind weiter Werke wie Gemälde, Linolschnitte und 3D-Modelle in der Ausstellung zu entdecken.kw

Feuerwehr-Förderverein Wenzen feiert 15-jähriges Bestehen

Beste Abendunterhaltung