Auch 2021 kein Weihnachtsmarkt

Ortsrat Kreiensen tagte / Einmütigkeit über Absage / Mängel auf Spielplatz Brunstein werden beseitigt

Kreiensen. Auch im Jahr 2021 wird es in Kreiensen keinen Weihnachtsmarkt geben. Das hat der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung im Bürgerhaus beschlossen. Zu Beginn der Sitzung gab es wichtige Mitteilungen durch Ortsbürgermeister Axel Ambrosy. So fand Mitte August ein Bürgerhausgespräch mit den im Haus vertretenen Vereinen statt. Dabei gab es einen regen Gedankenaustausch mit einem ersten Ergebnis. Zukünftig werden monatlich je ein Verein die Arbeiten im Bürgerhaus übernehmen. Dabei geht es unter anderem um Mülltonnen herausstellen, Handtücher und Seife nachfüllen sowie Unkraut am Haus beseitigen. Angeschafft werden soll ein Beamer.

Frau Warlich von der Jugendsozialarbeit wird dienstags von 12 Uhr bis 14 Uhr im Raum 4 des Bürgerhauses ihren Sprechtag durchführen.

Weiter sei es, so der Ortsbürgermeister, häufiger zu kritischen Gesprächen mit Einwohnern hinsichtlich der Grünflächenpflege im Ort gekommen.

Einen Vorschlag zu einer möglichen »Corona-Entschädigung« für die Vereine im Bürgerhaus hat die Marinekameradschaft »Admiral von Hipper« Kreiensen und Umgebung gemacht. Dies könne ein Thema für den neuen Ortsrat werden, so Axel Ambrosy.

Weiterhin wurde auf den Schreddertag des PSV Kreiensen am 23. Oktober in der Zeit von 9 bis 14 Uhr hingewiesen. Hier kann Strauchschnitt gegen ein geringes Entgelt angeliefert werden.

Ein Angebot gibt es von der Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim. In diesem Zusammenhang würde diese in Kreiensen Blumen für eine Fläche von zirka 100 bis 150 Quadratmeter sponsern.

Einwohner haben angeregt eine Neubepflanzung des Wieselburger Platzes vorzunehmen.

Angefragt hat die Ortschaft Erzhausen bezüglich einer Möglichkeit, die Geschwindigkeitsmessanlage für vier Wochen im Jahr auszuleihen. Einigkeit gibt es im Ortsrat, der Ortschaft Erzhausen die Anlage einmal im Jahr für vier Wochen gegen eine Leihgebühr von 50 Euro zu überlassen.
Im Rahmen der weiteren Tagesordnung berichtete Ortsbürgermeister Axel Ambrosy über die Auftaktveranstaltung »Kommunale Nachhaltigkeit in der Stadt Einbeck«. Wer sich an dieser Aktion beteiligen möchte kann sich unter »nachhaltigkeit@einbeck.de« anmelden.

Bei der Spielplatzkontrolle hat sich ergeben, dass an der Seilbahn auf dem Spielplatz Brunstein der Start- als auch der Zielbock abgängig sind. Beide müssen in absehbarer Zeit ausgetauscht werden. Die Kosten belaufen sich auf zirka 1.940 Euro je Bock. Eine neue Seilbahn würde zirka 10.000 Euro kosten. Da die Böcke aus Holz sind ist eine jährliche Pflege und ein Streichen erforderlich. Dazu ist die Überlegung, mit den Anwohnern zu reden, ob sie bereit sind, diese Arbeiten zukünftig zu übernehmen. Einstimmig beschloss das Gremium, die Kosten für den Austausch aus dem Ortsratsbudget zu übernehmen.

Die Qualitätskontrolle der Spielplätze hat nur geringe Mängel ergeben. In diesem Zusammenhang weist der Ortsrat daraufhin, dass zum Erhalt der Spielplätze in den letzten Jahren ungefähr 50.000 Euro investiert worden seien.

Bezüglich des Anbringens und Abhängens der Weihnachtsbeleuchtung wird der Auftrag wieder an den Kommunalen Bauhof gegeben. Eine Markierung »Tempo-30« soll, bei Kostenübernahme durch den Ortsrat, in den Straßen »Breslauer Stieg«, »Auf der Höhe« und »Hainbergstraße« angebracht werden.

Weiterhin soll, auch bei Kostenübernahme durch den Ortsrat, die Treppenhausbeleuchtung im Bürgerhaus mit LED-Lampen erfolgen. Investition zirka 500 Euro.
Auch in diesem Jahr wird es keinen Weihnachtsmarkt in Kreiensen geben. Grund sind die Voraussetzungen im Rahmen der Pandemie. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Die Haushaltsmittel werden für 2023 in der Berechnung und Höhe des Vorjahres bei der Stadt beantragt.ic

Kreiensen

Frischer Wind in Kreiensen

Einschränkungen durch Corona zu groß