Firma goetel informiert über Glasfaserausbau

Im Bürgerbüro von Goetel in Kreiensen / Vom Verteilerkasten direkt ins Haus

Eröffnung des Bürgerbüros (von links): Yilmaz Erkan, Michael Versen, Ortsbürgermeister Axel Ambrosy, Lilith Burghardt und Jens Meyering.

Kreiensen. Die goetel GmbH hat in der vergangenen Woche ein Bürgerbüro in Kreiensen eröffnet, um den Informationsaustausch zwischen den Interessenten von Glasfasernetz und dem Unternehmen zu fördern. Als Spezialist für den Glasfaserausbau ländlicher Gebiete ist die goetel GmbH in der Umgebung von Einbeck seit 2018 präsent. Nach dem erfolgreichen Ausbau des südlichen Leinetals möchte das Unternehmen auch die weiteren Einbecker Ortschaften mit der innovativen Glasfasertechnologie versorgen.

»Endgeräte lassen sich ersetzen, veraltete Kommunikationsnetze indes nicht. Unser Anliegen ist es, Sie mit unserem Know-how krisensicherer und Ihre Ortschaften attraktiver und wettbewerbsfähiger zu machen«, äußert sich Lilith Burghardt, die zuständige Projektleitung des Kommunalvertriebs.

Durch Informationsveranstaltungen in neuen Vertriebsgebieten informiert die goetel GmbH bereits die Anwohner der möglichen Ausbaugebiete. Seit dem 7. Juli ist es zusätzlich möglich, direkten Kontakt zu den Ansprechpartnern im Bürgerbüro aufzunehmen. Das Büro in der Ringstraße 28 in Kreiensen ist immer mittwochs von 11 bis 18 Uhr und freitags von 13 bis 19 Uhr besetzt.

Das Unternehmen

Die goetel-Gruppe wurde 1987 gegründet und ist ein führender mitteldeutscher Telekommunikationsdienstleister mit Standorten in Göttingen, Kassel und Reiskirchen. Neben einem umfangreichen Angebot an Telefonie- und Internet-Produkten für Privat- und Geschäftskunden gilt der Fokus dem Breitbandausbau.
Bereits 2012 startete das Unternehmen mit der Errichtung des ersten eigenen Glasfasernetzes in Göttingen. Die goetel hat sich insbesondere auf die Erschließung des ländlichen Raumes mit FTTH- Infrastruktur spezialisiert.

In vielen eigenwirtschaftlichen und auch geförderten Projekten wurden Gemeinden und Dörfer zu Gigabitorten gemacht und somit deren Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit gestärkt. Die goetel GmbH ist Mitglied im Breko e.V. sowie beim IT- Innovationscluster Göttingen.

Fibre To The Home bedeutet, dass die Glasfaser vom Verteilerkasten direkt bis in Ihr Haus verlegt ist. So können alle Vorteile der zukunftssicheren Glasfasertechnik genutzt werden: Eine nahezu unbegrenzte Menge an Daten kann ich Lichtgeschwindigkeit übertragen werden, unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen und stark genug, um sämtliche Geräte gleichzeitig mit allen Möglichkeiten des Internets bedienen zu können.red

Kreiensen

Frischer Wind in Kreiensen

Einschränkungen durch Corona zu groß