Förderverein der HRS in Greene gewinnt 10.000 Euro für virtuellen Unterricht

Verwendung für Anschaffung von festinstallierten Beamern in Klassenräumen

Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 10.000 Euro von links: Sascha Schill, Nicole Schrader, Susanne Scholz und Marcel Wagener.

Greene. Nicht alle Schulkinder und Bildungseinrichtungen sind für virtuellen Unterricht ausgestattet. Unterstützung wünschen sich viele: An einer DEVK-​Verlosung für 200 Spendenpakete über je 10.000 Euro haben über 4800 Schulen und Fördervereine bundesweit teilgenommen. Der Förderverein der Haupt- und Realschule (HRS) Kreiensen in Greene ist einer der glücklichen Gewinner.

Der zweite harte Lockdown in Deutschland zeigt erneut: Ohne ausreichende digitale Kenntnisse und die passende Ausstattung haben viele Kinder aktuell das Nachsehen. Besonders ältere Jugendliche sind darauf angewiesen, an virtuellem Unterricht teilnehmen zu können. Doch nicht nur die Schüler sind darauf oft nicht vorbereitet. Vielen Lehrern und Bildungseinrichtungen fehlt die nötige Ausstattung.

Um Bildungsstätten und Familien mit geringen finanziellen Möglichkeiten unter die Arme zu greifen, hat die DEVK in diesem Winter unbürokratisch angepackt. Im November konnten sich Schulen und Fördervereine für eine Spende über 10.000 Euro bewerben. Bundesweit haben über 4800 Schulen und Vereine teilgenommen.

Gesucht. Gelost. Gefunden. Auch der Förderverein der HRS Kreiensen in Greene konnte sich freuen: Schulleiter Sascha Schill und die Vorsitzende des Fördervereins Nicole Schrader: »Wir können das Geld gut gebrauchen und verwenden für die Anschaffung von festinstallierten Beamern in Klassenräumen.«
Susanne Scholz, DEVK-Beraterin aus Bad Gandersheim, und Marcel Wagener, DEVK-Regionalbereichsleiter, überreichten nun unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro. »Wir freuen uns, dass die Bewerbung des Fördervereins mit Erfolg belohnt wurde und wir somit einen kleinen Beitrag zur Digitalisierung leisten konnten«.

Das Geld hat der Förderverein bereits Ende letzten Jahres erhalten und wird es künftig für die Anschaffung von festinstallierten Beamer in den Klassenräumen einsetzen.red