Glanzvolle Lichterfahrt durch das Leinetal

Land- und forstwirtschaftliche Traktoren sorgten für Begeisterung

Start der Lichterfahrt auf dem Selterhof in Erzhausen.

Erzhausen/Kreiensen. Am Vorabend des 4. Advents strahlten viele kleine und große Augen, als sich ein Corso von wunderschön illuminierten Fahrzeugen durch die Straßen des Leinetals bewegte. Weihnachtliche Klänge aus großen Boxen und ein funkelndes Lichtermeer kündigten schon von weitem die Reihe von land- und forstwirtschaftlichen Traktoren an. Auch ein hell erleuchteter Kranwagen hatte sich der Gruppe angeschlossen. Begleitfahrzeuge am Anfang und Ende des Zuges sicherten den Tross ab.

Start war auf dem Selterhof in Erzhausen. Dann ging es durch Bruchhof und Greene nach Kreiensen. Der Halt vor dem Bürgerhaus bot Gelegenheit, die Trecker aus der Nähe zu bewundern. Anschließend wurde über Beulshausen die Siedlung Leinetal angesteuert, wo ebenfalls bereits eine ganze Schar Kinder wartete.
Die Lichterfahrt wurde von den beiden neuen Vorsitzenden des Vereins zur Förderung der Geselligkeit und Gestaltung des Ortsteiles Erzhausen (auch Kulturverein genannt), Kilian Storch und Pascal Veith, organisiert, die sich auch um die Einholung der nötigen Genehmigungen gekümmert haben.

Ziel der Lichterfahrt war, die dunkle Zeit etwas aufzuhellen, da leider so viele vorweihnachtliche Veranstaltungen aufgrund der Coronapandemie ausfallen mussten. Die Begeisterung über den Treckercorso war aber nicht nur bei den Zuschauern groß, auch die Teilnehmer der Fahrt haben sich über die zahlreichen positiven Reaktionen am Straßenrand und die späteren Rückmeldungen gefreut. An jedem Fahrzeug waren zwischen 40 und 120 Meter Lichterketten befestigt worden und man war sich einig, dass die Fahrt im nächsten Jahr wiederholt werden soll.red