Grundschüler lösen knifflige Matheaufgaben

Neun Schüler erreichen die Landesrunde der Mathe-Olympiade

Grundschüler aus Kreiensen und Greene nahmen erfolgreich an der Mathe-Olympiade teil.

Greene. Anfang Februar fand in der Grundschule Kreiensen mit Außenstelle Greene die Regionalrunde der Mathematik-Olympiade, einem bundesweit durchgeführten Wettbewerb für mathematisch interessierte und begabte Schüler, statt. Der Wettbewerb für die Dritt- und Viertklässler gliedert sich in drei Runden, die Leistungsstärksten einer Runde qualifizieren sich für die nächstfolgende. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben stieg von Runde zu Runde. Bei der Bearbeitung der Aufgaben sind logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativer Umgang mit mathematischen Methoden gefragt.

14 Schüler schrieben innerhalb von 90 Minuten eine vierseitige Klausur mit anspruchsvollen und kniffeligen Aufgabenstellungen rund um das Thema Mathematik. Anfang März fand daraufhin die Ehrung der erfolgreichen Schüler in der Turnhalle der Grundschule Kreiensen statt. Alle Teilnehmer der Regionalrunde erhielten dabei unter tosendem Applaus eine Urkunde. Die besonders erfolgreichen Schüler, welche ausreichend viele Punkte für die Teilnahme der folgenden Landesrunde erreichten, erhielten zudem tolle Mathematik-Knobelpreise. Aus dem 3. Schuljahrgang erreichten Valentin Wüppenhorst, Finn-Luca Strohmeier und Vincent Keist die folgende Runde.

Zu den an der Landesrunde teilnehmenden Viertklässlern gehören: Anna Friedrichs, Leo Luitjens, Emil Rose, Nico Neugebauer, Josephine Schneider und Oliver Eggers. Für diese Schüler findet am 16. Mai die dritte Runde und damit Endrunde der Mathematik-Olympiade statt.red