Heimatgeschichte Kreiensens für nachfolgende Generationen erhalten

Heimatverein Kreiensen blickte mit Jubiläum und Ausstellung auf 20 Jahre engagierte Arbeit zurück

Bei der Eröffnung des Jubiläums dabei – Kommunalpolitiker unter anderem Ratsherr Frank Doods und die Kreistagsabgeordnete Nadine Seifert-Doods sowie Vertreter aus Ortsrat, Vereinen und Verbänden.

Kreiensen. Seit 20 Jahren ist der Heimatverein Kreiensen ein wichtiger Faktor im Gemeinschaftsleben des Ortes. Ausstellungen, Aktionen und vieles mehr sorgen dafür, dass die Geschichte Kreiensens in wichtigen Bereichen in Erinnerung bleibt. So war der 20. Geburtstag ein guter Grund für eine Jubiläumsfeier. Zahlreiche Gäste und Einwohner hatten sich bereits am Sonnabendmorgen beim offiziellen Teil vor dem Bürgerhaus eingefunden. Darunter Kommunalpolitiker, Vertreter Kreiensener Vereine und Verbände sowie befreundeter Heimatvereine.

Der Vorsitzende Andreas Schirmer zeigte in seiner Begrüßung die vielfältigen Aktivitäten in der vergangenen zwei Jahrzehnten auf. So gibt es seit 15 Jahren eine Geschichtsgruppe, die unter anderem für die »Heimatblätter« verantwortlich zeichnet. Mit Ausstellungen und Vorträgen, unterstützt durch Bilder, seien wichtige geschichtliche Ereignisse und besondere Punkte wie Bahnhof und Post den Besuchern präsent gemacht worden. Vieles werde dadurch auch für spätere Generationen erhalten.

Ortsbürgermeister Hans-Henning Eggert dankte dem Vorstand für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zukunft könne man nur gestalten wenn die Vergangenheit verstanden werde, betonte er. Gern unterstütze man vom Ortsrat Aktivitäten wie die Teilnahme am »Tag der Niedersachsen«.

Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek betonte, welch wichtige Aufgabe der Heimatverein übernommen habe, um wichtige Dinge, die die Ortschaft prägen für die Zukunft und damit für nachfolgende Generationen zu erhalten. Vorbildlich sei die Bündelung der Aktivitäten. Der Heimatverein habe, ebenso wie andere Vereine, im Bürgerhaus eine Heimat. Die Stadt sei bestrebt an diesem Gebäude wichtige Maßnahmen durchzuführen und über den Stadthaushalt finanziell abzusichern. »Bleiben sie so engagiert bei der Stange«, ermutigte sie zum Abschluss Verantwortliche und Mitglieder.

Für die Kultur-Sachgebietsleiterin der Stadt Einbeck Dr. Elke Heege ist das Museum des Heimatvereins Kreiensen ein Ort, an dem sich die Geschichte durch Sammlungen und damit verbundenen Hintergrundinformationen wiederfinde. Auch hinter den Kulissen werde eine hervorragende Arbeit geleistet. Es gelte die Sammlungen zu erhalten.

Ortsheimatpfleger Willi Hoppe konnte auf Heimatpfleger in vielen Ortschaften der Stadt Einbeck verweisen. Sie seien Zeitzeugen. Und damit im Zusammenhang erinnerte er daran, dass Kreiensens Ortsheimatpfleger Jochen Prochnow, von der Gründung des Vereins bis vor kurzem, als Vorsitzender der Motor für das große Engagement gewesen sei.

Die befreundeten Heimatvereine Greene mit den Vorsitzenden Jürgen Sander und Sebexen mit Kurt Klein überreichten, wie andere Gäste auch, Geschenke.
Anschließend wurden die Ausstellung eröffnet und das Jubiläum gefeiert. Für das leibliche Wohl war vorbildlich gesorgt.ic

Kreiensen

Treffen für eine gute Zusammenarbeit

Seehagen zeichnet Comics