Neugestaltung des Brunnenplatzes geplant

Ortsrat Erzhausen tagte / Zurzeit keine Lösung für den Minigolfplatz-Betrieb

Der Minigolfplatz in Erzhausen. Zu einer Anfrage bezüglich des weiteren Betriebes konnte der Ortsrat nur mitteilen, das der Kulturverein bisher keinen Pächter gefunden hat.

Erzhausen/Siedlung Leinetal. Der Ortsrat Erzhausen schließt das Haushaltsjahr 2017 voraussichtlich mit einer Einsparung von rund 5.800 Euro ab. Das gab Ortsbürgermeisterin Petra Bohnsack bei der jüngsten Ortsratssitzung im Dorfgemeinschaftshaus bekannt.

Eingangs berichtete die Ortsbürgermeisterin über wichtige Angelegenheiten. Ein von Anwohnern gewünschter Stein am Apfelweg zum Schutz des Grünstreifens ist aufgestellt und die neue Beleuchtung am Eingang des Dorfgemeinschaftshauses installiert. Keine Vorschläge lagen dem Ortsrat für die Wahl der Schöffen vor.

Ende Januar fand die jährliche Begehung des Seegrabens mit Vertretern des Leineverbandes, anliegenden Landwirten und Vorsitzenden der Feldmarksinteressentschaft, einem Vertreter der Stadt sowie der Ortsbürgermeisterin und Ortsratsmitglied Michael Becke statt.

Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen wurde folgender Kompromiss geschlossen: »Der Leineverband bleibt Eigentümer der Brücken und verkehrssicherungspflichtig. Die Brücken zwischen Bruchhof und Erzhausen werden mit Schranken und Schildern »Betreten auf eigene Gefahr« versehen. Die beiden Brücken in Erzhausen sollen, sowohl für die Dorfbewohner als Spazierweg als auch für die Feuerwehr als Zuweg zu den Löschwasserentnahmestellen, passierbar bleiben. Die Stadt Einbeck erneuert beziehungsweise baut die Geländer verkehrstauglich und nach rechtlichen Vorgaben um. Die Feldmarkinteressentschaft Erzhausen stellt klappbare, abschließbare Mittelpfosten auf die Brückenauffahrten. Die Stadt stellt ein Sackgassenschild an der Ecke »Erzhäuser Straße/Am Seegraben« auf. Die hintere Brücke beim Rechen, die sowieso nicht mehr genutzt wird, wird für Fußgänger und den Verkehr gesperrt.«

Keinen Handlungsbedarf sieht die Stadt für eine Rattenbekämpfung in Erzhausen. Die Stadtwerke Einbeck haben sich auf Anfrage für die Grundstückpflege rund um das Transformatorenhäuschen zuständig erklärt. Hier sollen in den nächsten Wochen die Grundstücke aufgenommen und zur Pflege der Außenbereiche ein externer Dienstleister beauftragt werden.

Das Ortsratsmitglied Carsten Lau hat die Bänke registriert und eine Prioritätenliste zur Sanierung erstellt. Die ersten Maßnahmen sind erfolgt. Im Frühjahr werden die Bänke wieder aufgestellt. Die nächste Aktion Dorfreinigung findet am 14. April statt.

Haushaltsmittel

Im Rahmen der Haushaltsmittel beschloss der Ortsrat einstimmig, den Kommunalen Bauhof mit der Erneuerung der Lichtschächte am Dorfgemeinschaftshaus zu beauftragen. Die Beteiligung des Ortsrates beträgt 1.000 Euro. Weiterhin wurden Zuschüsse an den Erzhäuser Karnevalsverein, die Feuerwehr und den Kulturverein in Höhe von jeweils 150 Euro beschlossen.

Die Grünpflege für das Jahr 2018 wurde zum Festpreisangebot von 13.604 Euro an den Kommunalen Bauhof vergeben. Inbegriffen ist die Intensivpflege in der Selterstraße und dem Schmiedeweg.

Erfolglos geblieben ist bisher die Nachfolgeregelung für die Wartung der Brunnenanlage. Der Brunnen läuft auch im Winter noch, da der Wasserabstellhahn für den Ortsrat nicht zugänglich ist.

Der Brunnenplatz befindet sich zurzeit in einem wenig ansprechenden Zustand. Hier soll eine Neugestaltung unter Beteiligung der Einwohner/innen im Rahmen einer Ideensammlung erfolgen. Fachlich soll der kommunale Bauhof beraten. Angedacht ist die Bepflanzung pflegeleicht und langsam wachsend zu gestalten. Das Wasser könnte für die Kinder Anreiz zum spielen geben. Geprüft werden Fördermöglichkeiten.

Beraten wurde Anfang Februar mit dem Förderverein Dorfgemeinschaftshaus der Entwurf der Stadt für einen neuen Vertrag.

Knackpunkte sind dabei die Finanzierung, der Winterdienst und die Straßenreinigung. Für konkrete Zahlen lag die Abrechnung der Verwaltung über die genaue Kostenverteilung auf die vier Parteien Ortsrat, Förderverein, Ortswehr und Mieterin noch nicht vor. Problematisch sind die hohen Defizitkosten im Dorfgemeinschaftshaus. Der Ortsrat stellt den örtlichen Vereinen und Verbänden das Dorfgemeinschaftshaus kostenfrei zur Verfügung.

Zur Verringerung der Defizitkosten ist eine Beteiligung aller Nutzer wünschenswert. Eine einvernehmliche Lösung soll mit allen Beteiligten diskutiert werden.

Minigolfplatz

Im Hinblick auf den Betrieb des herrlich gelegenen Minigolfplatzes gibt es zurzeit noch keine Lösung, denn der Kulturverein konnte noch keinen Pächter finden. Interessenten können sich bei Michael Becke melden.ic

Kreiensen

Kalender 2019 mit Greener Motiven

Konzert im Landhaus