PSV »Alte Herren« beim »Spiel ohne Grenzen« vorn

PSV Kreiensen zeigte wieder Kreativität bei den einzelnen Spielen / Vom Schwämme werfen bis Lego-Baumeister

Die Teams beim »Spiel ohne Grenzen« des PSV Kreiensen mit den Siegern »Alte Herren« (vorn).

Kreiensen. Die »Alte Herren« PSV Kreiensen hat das diesjährige »Spiel ohne Grenzen« gewonnen. Das Organisations-Team des PSV Kreiensen um Sabrina Golombek hatte wieder die bekannt große Kreativität bei der Auswahl der Spiele bewiesen. Beim Spiel »Lego Baumeister« galt es eine Vorgabe nachzubauen. Eine nicht leichte Aufgabe.

»Abriss-Birne« hieß ein Spiel, bei dem mit Bocca-Kugeln in einer Strumpfhose, Kegel, sprich Wasserflaschen, umgeworfen werden mussten.
Natürlich war auch wieder Wasser mit im Spiel. So musste ein Wassereimer in einer Stafette zu der nächsten Mitspieler/in geworfen werden wobei jeweils einmal die weiteren Positionen eingenommen werden mussten. Zum Schluss wurde gemessen wieviel Wasser angekommen war.

Weiterhin mussten Schwämme über eine Torwand geworfen und von Mitspielern/innen aufgefangen und in einem Eimer ausgedrückt werden. Auch hier entschied die Menge des übrig gebliebenen Wassers. Natürlich stand der Spaß im Mittelpunkt, wobei die Kinder sich mit Begeisterung beteiligten. Sie bekamen vom PSV-Vorsitzenden Dirk Mädge, der auch die Siegerehrung vornahm, Eis.

Die Auswertung ergab folgendes Ergebnis: Sieger wurde die »Alte Herren« des PSV vor den »Vollpfosten«, die aus Mitgliedern der DLRG-Ortsgruppe Greene-Stadtoldendorf bestand. »Die zumbierenden Paddler« - »Zumba« des PSV Kreiensen - belegten Platz 3. Vierter wurde die Tischtennisabteilung des PSV als »Meine Lieblingsmannschaft« und den fünften Platz belegte »Team Lange«.ic

Kreiensen

Konzert im Landhaus

»Der Natur auf der Spur« in den Grundschulen Kreiensen und Greene

Ausnahmemusiker zu Gast