RG-Turnier war wieder ein Erfolg

Neuer Platz wurde mit Turnier eingeweiht / Viele Teilnehmer und Nennungen

Über die erfolgreiche Durchführung des 28. Sommerturniers im 33. Jahr der Reitgemeinschaft Kreiensen-Rittierode freuen sich (von links) Matthias Zaft, Gerhard Heise, Herbert Hausknecht, Sina-Marie Lachstädter, Ina Koch, Astrid Macke-Süflow, Christina Lange und Rolf Lange.

Rittierode. Außergewöhnliche Leistungen, gute Ergebnisse, spannender Reitsport auf hohem Niveau, viele Nennungen, unzählige Zuschauer, schönes Sommerwetter und zufriedene Organisatoren, das 28. Sommerturnier im 33. Jahr der Reitgemeinschaft (RG) Kreisens-Rittierode war wieder ein großer Erfolg.

Vorsitzender Gerhard Heise bedankte sich bei allen, die erneut zum Gelingen beigetragen haben. 2017 »soff« man bei viel Regen ab, 2018 gibt es einen neuen Turnierplatz, ein Prachtstück. Durch die hohen Nennungszahlen wurde das Turnier auf dreieinhalb Tage ausgeweitet, ein Beleg, wie beliebt es sei. Die hochwertigen Leistungen aller Reiter wurden mit Beifall belohnt, viel Unterstützung gab für die Aktiven aus der Region und die vom ausrichtenden Verein. Podestplatzierungen erreichten von der Reitgemeinschaft Kreiensen-Rittierode Dirk Klaproth, Karolin Borchert, Cinja Marie Heise, Olaf Dannehl und Bianca Töpperwien, viele weitere gute Ergebnisse gab es.

Heise dankte allen Sponsoren, Helfern sowie Kreissportbund und Sozial- und Sportstiftung des Landkreises Northeim für die Unterstützung bei der Erstellung des neuen Platzes. Es sei etwas Großes, ein besonderes Areal für Reiter, Pferde und Zuschauer. Ob Spring-, Stilspring- oder Führzügelprüfung, zahlreiche spannende Wettbewerbe gab es am Wochenende in Rittierode. Die Jüngsten konkurrierten ebenfalls miteinander, wie auch bekannte Reitgrößen. Teilnehmer reisten von weit her an, um in Rittierode zu starten.

Ortsvorsteher Matthias Zaft erinnerte, dass man vor einem Jahr knietief im Wasser stand. Innerhalb von zwölf Monaten wurde enorm etwas auf die Beine gesellt und ein neuer Platz geschaffen. Das Team der Reitgemeinschaft habe Großes geleistet, darauf könne es stolz sein.

Dem stimmte auch Herbert Hausknecht vom Bezirksreitverband Braunschweig zu, eine Vorzeigeanlage entstand in Rittierode. Er dankte allen, die dies ermöglicht haben. Den Platz mit solch einem erfolgreichen Turnierwochenende einzuweihen, sei etwas Schönes. Zudem sei es ein guter Anlass, Personen zu ehren wie Rolf Lange. Seit der Jugend ist er schon infiziert vom »Pferdevirus«. Er war erst Landwirt, dann Vermessungstechniker, zudem immer ein »Pferdenarr«. Mit großem Engagement setzt er sich bis ins hohe Alter ein, dafür erhielt er die silberne Ehrennadel und ein Präsent.

Hinter einem erfolgreichen Mann stehe eine tatkräftige Frau, das treffe auf Lange zu, sage Hausknecht. Doch setze sich nicht nur seine Gattin umfangreich ein, sondern ebenfalls seine Tochter Christina Lange. Beginnend im Kuchenzelt erwarb sie sich bei vielen Turnieren ein hohes Ansehen in der Meldestelle, auch sie wurde mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Verantwortlich seit 20 Jahren für die Sommer- und Winterturniere habe Gerhard Heise dem Reitsport in der Region seinen Stempel aufgedrückt, lobte Hausknecht. Vieles ermöglicht und erreicht habe er und sich intensiv um die Förderung des Nachwuchses gekümmert. Als Anerkennung erhielt er die Bezirksehrennadel in Silber.

Lange Zeit in der Jugendarbeit der Reitgemeinschaft mit hohem Engagement tätig waren Ina Koch und Sina-Marie Lachstädter, lobte Heise. Zusammen mit Vorstandskollegin Astrid Macke-Süflow würdigte er ihren außergewöhnlichen Einsatz mit einem Präsentkorb.

Abschließend dankte er allen, die zum Gelingen des großen Sommerturniers beigetragen haben, und hoffte, alle 2019 auf der schönen Reitanlage in Rittierode wiederzusehen.mru