Saisonvorbereitung läuft nach Plan

Greener Florian Schütte freut auf die Ultracycling-Weltmeisterschaft in Graz

Greene. Die Saisonvorbereitung des Greener Ultraradsportlers Florian Schütte läuft nach Plan. Knapp zwei Wochen vor dem Start des Glocknerman, der Ultracycling-Weltmeisterschaft in Graz, sieht sich der Sportler gut vorbereitet. »Die Witterungsbedingungen kamen mir die letzten drei bis vier Wochen entgegen und ich konnte uneingeschränkt trainieren.« Neben der Familie und dem Beruf kommt der Ultrasportler pro Monat auf rund 1.500 Kilometer Radtraining.

Zur Vorbereitung nutzte der 30-jährige Gymnasiallehrer die Osterferien für ein ausgiebiges Trainingslager zusammen mit der Familie. Direkt nach dem Eule Sportaward, bei dem Schütte auf den 2. Platz gewählt wurde, ging es noch in der Nacht nach Alta Badia (Südtirol). Dort wurden die ersten längeren Kilometer in den Bergen abgespult.

Bei eher noch winterlichem Wetter, Mitte April, mit Schnee, Schneeregen und Temperaturen von 0 bis Minus 10 Grad war das Training nicht immer ein Vergnügen. Während die Familie in der Früh unter anderem mit den Ski die Sellarunde gefahren ist nahm Schütte ab Mittag die Pässe Passo di Falzarego (2105 Meter), Passo di Valparola (2.192 Meter), Passo Cimabanche (1.530 Meter), Passo di Campolongo (1.875 Meter) und den Furkelsattel (1.789 Meter) in Angriff.

Knapp eine Woche wurde rund um La Villa mit dem Rad gefahren, ehe es über die Ostertage weiter rund um Greene und dem Harzvorland an das Trainieren ging. In den zwei Ferienwochen konnte Schütte insgesamt etwa 50 Stunden mit rund 1000 Kilometer und rund 10.000 Höhenmetern absolvieren.
»Wenn ich in zwei Wochen auch bloß 50 Stunden für die 1.000 Kilometer bei der Ultracycling Weltmeisterschaft brauchen würde, dann wäre das eine Sensation«, so der Sportler.

Kurz vor dem ersten Saisonhöhepunkt in Graz fühlt sich der Radsportler fit und auf dem richtigen Weg. »Wir haben die guten Werte bei der letzten Laktatdiagnostik gesehen und die Leistung in Abhängigkeit zum Körpergewicht wird ständig besser.« Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden durch den dritten Platz bei der Tour de Hexe unterstrichen.

Auch dieses Jahr bietet »Sport-Floh" eine umfassende Berichterstattung des Rennens für alle Fans, Interessierten und Neugierigen an. Über Facebook und Instagram sowie via WhatsApp-Gruppe werden laufend Neuigkeiten aus der Vorbereitung und dem Rennen vermeldet. Zur Teilnahme an der WhatsApp-Gruppe sendet einfach eine Nachricht mit »Glocknerman« an 0160-94951080.red/uk