Sanierung der Stampflehmmauer

Maßnahme im Amtspark Greene steht vor der Realisierung / Anlieger werden informiert

Die Sanierung der Stampflehmmauer im Amtspark steht vor der Realisierung.

Greene. »Wir freuen uns, dass es nun endlich los geht«, so Ortsbürgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn nach der Begehung im Amtspark. Anlässlich eines Ortstermins in der vergangenen Woche unter Beteiligung des Planers, der ausführenden Baufirma und der Stadt Einbeck, konnte die Maßnahme auf den Weg gebracht werden.
Nachdem die Sanierung der Stampflehmmauer, parallel zur Anerkennung als Baudenkmal, bereits im Jahr 2014 angestoßen wurde, wird die Umsetzung jetzt konkret.

Im vergangenen Jahr lag bereits die Förderzusage des Landesdenkmalamtes vor, konnte aber, mangels einer passenden Baufirma, nicht umgesetzt werden. Jetzt hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Einbeck mit Bewilligung eines zusätzlichen Nachtrags grünes Licht für die Umsetzung gegeben.
Im Ortstermin wurden noch einmal die genauen Details der Sanierungsschritte erörtert und die praktische Umsetzung besprochen.

Wie Ortsbürgermeister Pfefferkorn mitteilt, wird die Baufirma ab Mitte Juni mit der Einrichtung der Baustelle im Amtspark beginnen und erste Sicherungsarbeiten durchführen. Die eigentliche Sanierung beginnt dann Anfang Juli. Zurzeit informiert die Stadt die betroffenen Anlieger, da die Baufirma auf beiden Seiten der Mauer arbeiten wird. Wenn alles planmäßig läuft, sollte die Maßnahme noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.ic

Kreiensen

Sanierung der Stampflehmmauer

Bauarbeiten auf Talbrücke