Sanierung des Bürgerhauses gestartet

Im ersten Schritt werden energetische Maßnahmen ausgeführt / Weitere Maßnahmen mit neuen Fenstern folgen

Das Bürgerhaus Kreiensen. Jetzt haben die Sanierungsarbeiten begonnen.

Kreiensen. Viele Jahre hat die Sanierung des Bürgerhauses Kreiensen den Rat der ehemaligen Gemeinde und in der Folge den der Stadt Einbeck, den Ortsrat und die Fachausschüsse beschäftigt. Insbesondere die Situation der Fenster war dabei ein wesentlicher Punkt. Aber auch eine im oberen Teilbereichen begehbare Geschossdeckendämmung und ein hydraulischer Abgleich der vorhandenen Heizungsanlage gehörten dazu.

Die geschätzten Sanierungskosten wurden auf rund 144.000 Euro beziffert. Eine vor einem Jahr beantragte Förderung für rund die Hälfte der Summe über das Programm ZILE war im Mai abgelehnt worden. Daraufhin wurde eine Finanzierung ohne Zuschüsse aufgebaut. In der letzten Sitzung des Rates der Stadt Einbeck hatte Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek im Zusammenhang mit der Finanzierung betont, dass geplant sei, mit den baulichen Maßnahmen noch im Jahr 2020 zu beginnen.

Im Bürgerhaus finden die Sitzungen des Ortsrates Kreiensen statt und der Heimatverein, die Marinekameradschaft »Admiral von Hipper« Kreiensen und Umgebung, der Singkreis Kreiensen, der Sportanglerverein Bad Gandersheim/ Kreiensen und Takemusu Aiki Dojo Kreiensen ihre Heimat. Im Keller ist der Jugendraum angesiedelt.

Am 9. November haben nun die Arbeiten im Bürgerhaus begonnen. Gestartet wurde mit der »Energetischen«-Sanierung. Dabei wird zunächst der Dachboden isoliert mit einer »Dampfsperre«, Dämmplatten und OSB-Platten. Die Dachbodenoberfläche beträgt 450 Quadratmeter. Die Arbeiten werden von der Firma Dudkowiak & Diedrich aus Einbeck ausgeführt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich Ende November abgeschlossen, teilte Ortsbürgermeister Axel Ambrosy mit, der sich über den Stand der Arbeiten informiert hat. Die weiteren Maßnahmen hin bis zur Erneuerung der Fenster soll folgen.ic

Kreiensen

Stilles Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt