Sievershausen ist um eine Boulebahn reicher

Spielplatz am Glockenturm soll eine Begegnungsstätte für Jung und alt sein / Ehrenamtlicher Einsatz und finanzielle Unterstützung

Nahezu das ganze Dorf Sievershausen war auf den Beinen, um den neuen Bouleplatz einzuweihen. Anschließend wurde kräftig gefeiert. Für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt.

Sievershausen. Große Freude am vergangenen Wochenende in Sievershausen. Mit der Einweihung einer Boulebahn auf dem Spielplatz am Glockenturm ist die Dorfgemeinschaft  um eine interessante Gemeinschaftsanlage reicher. So war nahezu die gesamte Bevölkerung auf den Beinen, um an der Freigabe der Boulebahn teilzunehmen.

Initiator Siegfried Pinkepank betonte in seiner Rede, dass bei Begründung des Antrags an den Ortsrat betont worden sei, es gehe um eine Begegnungsmöglichkeit in Sievershausen. Eine biete in vorbildlicher Form der Schützenverein mit dem Schützenhaus, wo man auch im Trockenen sitzen könne. Da der Ortsrat für gute Ideen immer aufgeschlossen sei gab es kein Problem mit der Zustimmung. Die Arbeiten erfolgten ehrenamtlich. Die finanziellen Mittel stellten der Ortsrat und der Kulturverein zur Verfügung.

Aber auch einige andere Voraussetzungen seien zu klären gewesen: so die Zustimmung des Grundstückseigentümers, der neben seinem »Ja« auch gleich noch die Erde abgenommen habe. Ein anderer Einwohner habe seine Rüttelmaschine eingesetzt. und mit Michael Grösche sei ein versierter Baufachmann im Einsatz gewesen, der gemeinsam mit dem Bauteam die Anlage erstellt habe.

Ortsbürgermeister Jürgen Hesse ging in seiner Ansprache auf den Spielplatz ein, der bisher vornehmlich von Kindern mit Müttern und Vätern frequentiert worden  sei. Da sich die Zahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger erhöht habe, sei die Boulebahn eine ideale Ergänzung, um einen Treffpunkt für alle Altersgruppen in Sievershausen und Ahlshausen zu bieten. Daher habe auch der Kulturverein seinen finanziellen Beitrag unter diesem Gesichtspunkt geleistet.

Dann schnitt Bauleiter Michael Grösche das Band durch und Siegfried Pinkepank warf die erste Kugel. Anschließend wurde kräftig gefeiert.ic