Singkreis frühstückt auf einem Floß

Sommertour vom Wetter beeinflusst / Stadtbesichtigung und Kaffeestuben-Besuch

Kreiensen. Die diesjährige Sommertour des Kreienser Singkreises war als »Schönwetterfrühstücksfloßfahrt« vom Festausschuss auf der Oker in Braunschweig geplant.
Die Anreise mit dem Zug verlief zwar perfekt, aber leider spielte der Wettergott nicht so richtig mit. Die Oker führte Hochwasser und dadurch war auch die Strömung so stark, dass die Sänger und Sängerinnen zwar auf dem bereitgestellten Floß Platz nehmen konnten, das Frühstück selbst aber unter der Okerbrücke am Anleger eingenommen werden musste (Foto).

Sicher ist fast allen Niedersachsen bekannt, dass Braunschweig als zweitgrößte Stadt von der Oker durchflossen wird. Sie entspringt den Höhenlagen des Harzes und fließt zwar nach wie vor mitten durch die Stadt, aber etwa seit 1900 ist sie weitgehend in Rohleitungen versteckt und wird durch Straßen und Gebäude überdeckt. Westlich und östlich der Stadt gibt es sogenannte Umflutgräben, die die Masse des Okerwassers aufnehmen und im Norden der Stadt wieder mit dem Fluss selbst vereint weiter in Richtung Aller abfließen.

Einer dieser Umflutgräben kann bei entsprechenden Voraussetzungen für Kanutouren und Floßfahrten genutzt werden. Diesmal ging es leider nicht.

Gut angekommen ist bei der munteren Sängerschar dann aber die geplante Stadtbesichtigung, die durch eine sehr kompetente Führerin – ohne Beeinträchtigung durch Regen – erfolgte. Sie konnte dabei viele Hintergründe und geschichtliches Wissen in überaus lebendiger Art und Weise vermitteln.
Krönender Abschluss des Tages war dann der Besuch einer Kaffeestube mit einem schier unüberschaubaren Angebot an Köstlichkeiten. So war dann die Tour trotz der fehlenden Floßfahrt doch noch ein voller Erfolg.red

Kreiensen

Treffen für eine gute Zusammenarbeit

Seehagen zeichnet Comics