Zur Sösetalsperre und nach Bad Harzburg

Ortsrat Ahlshausen-Sievershausen hatte SeniorInnen eingeladen / Interessante Eindrücke gewonnen

Große Beteiligung an der diesjährigen Fahrt des Ortsrates Ahlshausen-Sievershausen für SeniorInnen in den Harz.

Ahlshausen / Sievershausen. Der Ortsrat Ahlshausen-Sievershausen lud in diesem Jahr die SeniorInnen der Doppelortschaft zur gemeinsamen Fahrt nach Bad Harzburg ein. Auf dem Weg wurde ein Stop zum gemeinsamen Brunch an der Sösetalsperre gemacht. Die Sösetalsperre war die erste von den Harzwasserwerken erbaute Talsperre.

Bauzeit war von 1928 bis 1931. Sie dient der Trinkwasserversorgung aber unter anderem auch der Stromerzeugung. 1933 begann der Bau einer Wasserstandsregulierung bis nach Bremen auf einer Länge von rund 198 Kilometer. Das Wasserwerk an der Sösetalsperre versorgt innerhalb des Verbundsystems der Harzwasserwerke GmbH die im südlichen und westlichen Harzvorland gelegenen Städte und Gemeinden mit hochwertigem weichen Trinkwasser.

Die unsichere Wetterlage wendetete sich zum Guten, die Schirme mussten nicht geöffnet werden. In Bad Harzburg teilten sich die 45 Personen in zwei Gruppen: Zur Führung auf die Harzburg auf dem Burgberg und zur Begehung des Baumwipfelpfades. Der Rückweg wurde dann bei Kaffee und Kuchen auf der »Bavaria Alm« in Torfhaus verbracht – wo allerdings die tief ziehenden Wolken den Blick auf den Brocken verwehrten.

Traditionell führte der Abschluss der Seniorenfahrt ins Gasthaus Ludwig Ernst zu einem Abendessen und gemütlichem Beisammensein. Gute Stimmung und Vorfreude auf das nächste Jahr bekundeten die Zufriedenheit über den gemeinsam verbrachten Tag.red/ic

Kreiensen

Treffen für eine gute Zusammenarbeit

Seehagen zeichnet Comics