»Will engen Kontakt zu den Ortschaften pflegen«

Bürgermeisterkandidat Dr. Claudius Weisensee bei seinem Besuch in Erzhausen

Bürgermeisterkandidat Dr. Claudius Weisensee mit Petra Bohnsack, Michael Becke und Gudrun Sebbes im Dialog über die SuedLink-Stromtrasse.

Erzhausen/Siedlung Leinetal. Im Rahmen von Gesprächen mit Verantwortlichen in den Ortsteilen weilte Dr. Claudius Weisensee am vergangenen Dienstag in Erzhausen. Im Dorfgemeinschaftshaus wurde er von Ortsbürgermeisterin Petra Bohnsack, Stellvertreter Michael Becke und Gudrun Sebbes empfangen.

Hier entwickelte sich ein interessantes Gespräch zu aktuellen Problemen. Eingangs stellte Petra Bohnsack anschaulich den Ort Erzhausen und die Siedlung Leinetal vor. Das Dorfgemeinschaftshaus sei in einer Renovierungsphase, die kurz vor dem Abschluss stehe. Der Versammlungsraum, in dem das Gespräch stattfand, zeigte bereits das neue Bild und fand große Anerkennung bei Dr. Claudius Weisensee. Weiter verwies die Ortsbürgermeisterin unter anderem auf den Brunnenplatz, der im vergangenen Jahr neu gestaltet wurde, und den Kinderspielplatz. Hier zeige sich unter anderem der hohe engagierte ehrenamtliche Einsatz der Bürger.

Zur Frage des Bürgermeisterkandidaten nach dem Minigolfplatz berichtete Michael Becke, dass sich leider kein Betreiber gefunden habe und damit die Anlage nicht in Betrieb genommen werden konnte.

Stromtrassen

Weiter verwies Petra Bohnsack auf das Pumpspeicherwerk, das im Jahre 1964 von Preussen-Elektra in Betrieb genommen und seit dem Jahre 2009 von dem norwegischen Energieversorgungsunternehmen Statkraft Markets betrieben wird. Anschließend erläuterten die Ortschaftsvertreter die Entwicklung bei der Planung der SuedLink-Trasse (EM berichtete). Anhand von Kartenmaterial wurde Dr. Weisensee über den überraschenden Alternativtrassenverlauf 434 unterrichtet. Das Pumpspeicherwerk soll von der 380 kV-Leitung per Erdkabel angebunden werden. Tangiert wird Erzhausen auch von der Stromtrasse Wahle - Mecklar. Im Zusammenhang mit dem SuedLink gingen Petra Bohnsack und Michael Becke auf die umfangreichen Bedenken gegen die Trasse im Bereich von Erzhausen ein.

Zum Abschluss des Gesprächs machte Dr. Claudius Weisensee noch deutlich, dass er bei einer Wahl zum Bürgermeister einen engen Kontakt zu den Ortschaften pflegen werde, um die jeweiligen Probleme aufnehmen zu können. Dazu gehörte dann auch der Besuch von Ortsratssitzungen.ic

Kreiensen

Stilles Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt