Zehnter Bockbieranstich in Billerbeck

Nach nur zwei Schlägen sprudelte das Einbecker Bockbier

Bei Haxen und Sauerkraut genossen die Gäste den zehnten Bockbieranstich in Billerbeck.

Billerbeck. Der Bockbieranstich in Billerbeck ist inzwischen schon zu einer schönen Tradition geworden, wurde doch vor kurzem dieses Ereignis bereits zum zehnten Mal in der vollbesetzten »Billerbecker Schinkenscheune« durchgeführt. Die Inhaber der Schinkenscheune, Mark und Torsten Schlimme, freuten sich über den großen Zuspruch und darüber, auch viele Stammgäste zu sehen. Nach nur zwei Schlägen sprudelte dann auch schon das Einbecker Bockbier, was laut Torsten Schlimme ein Rekord in der Schinkenscheune gewesen sei.

Auch Bäckermeister Karl Weigel aus Garlebsen hatte an dem Tag zur Geburtstagsrunde eingeladen, bevor er sich bald in den Ruhestand verabschieden wird. Mit dabei war auch der stimmgewaltige Sänger Karl-August Buschhorn aus Kreiensen.

In gemütlicher Runde ließen sich die Gäste den Urbock schmecken und konnten dazu Haxen mit Sauerkraut und Knödeln genießen.hn