Wegen neuer STIKO-Empfehlungen: Auffrischung nach drei Monaten

Im Landkreis Northeim ist es ab sofort möglich, sich bereits nach drei Monaten Abstand zur Grundimmunisierung eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus verabreichen zu lassen.

Region. Geplant war bisher, dass Auffrischungsimpfungen nach vier statt wie bisher fünf Monaten Abstand zur Grundimmunisierung ermöglicht werden sollten. Die Ständige Impfkommission des Bundes (STIKO) hat am 21. Dezember ihre Empfehlung jedoch nochmals verändert und empfiehlt Booster-Impfungen nun bereits ab einem Abstand von drei Monaten zur Grundimmunisierung. Hintergrund der aktualisierten Empfehlung der STIKO ist die drohende Ausbreitung der Omikron-Variante.

Da der Landkreis Northeim seinen Bürgern einen möglichst guten Schutz vor der Coronainfektion bieten möchte, wird die STIKO- Empfehlung von allen durch die vom Landkreis eingerichteten stationären und mobilen Impfteams direkt umgesetzt. Die Booster-Impfungen können also ab sofort bereits drei Monate nach der abgeschlossenen Grundimmunisierung erfolgen.

Die STIKO betont, dass ältere oder vorerkrankte Personen wegen des höheren Risikos für einen schweren Verlauf von COVID-19 bei den Auffrischungsimpfungen bevorzugt berücksichtigt werden sollen.

Wegen des aktuellen Infektionsgeschehens ist zur Verbesserung des Schutzes aller Beteiligten außerdem ab sofort in den Impfstationen des Landkreises Northeim in Wolbrechts-hausen, in Northeim in der »Alte Wache« und in Einbeck im Forum der BBS während des gesamten Aufenthaltes stets eine Gesichtsmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2 oder gleichwertig zu tragen. Dies gilt für alle Personen ab sechs Jahren, die sich für eine Impfung oder als Begleitperson in den Räumen aufhalten.lpd

Region

Freies Impfen ohne Termin

Rund 780.000 Euro an Kulturschaffende