»Cycling for Culture« für Jugendliche

Aktion von PS.SPEICHER und Museum: Bei Radtouren natur- oder kulturhistorischen Lieblingsort vorstellen

Ingo Weidig, Museumspädagoge im PS.SPEICHER, und Ursula Raschke von den Förderfreunden des PS.SPEICHERs rufen junge Leute zur Teilnahme an der bundesweiten Fahrradaktion »Cycling For Culture« auf.

Wenig los in Corona-Zeiten? Radfahren und dabei Natur- und Kulturdenkmäler entdecken und per Videoclip oder Foto vorstellen: Dazu rufen der Einbecker PS.SPEICHER mit den PS.SPEICHER- Förderfreunden und das StadtMuseum junge Leute zwischen 14 und 18 Jahren auf. »Cycling for Culture« ist ein bundes­weites Mitmach-Projekt. Bis zum 20. Juli läuft die Aktion.

Region. Worum geht es? Jugendliche können bei individuellen Fahrradtouren – unter Beachtung der Corona-Regeln und Helm nicht vergessen! – in einem Videoclip in fünf bis zehn Sätzen ihren natur- oder kulturhistorischen Lieblingsort vorstellen. Das kann ein Museum sein, eine Burgruine, etwas in der Natur wie die Ducksteinquelle oder der »Kuss« von Werra und Fulda zur Weser. Es wird darum gebeten, eine der bekannten kostenlosen Tracking-Apps, zum Beispiel Strava, zu nutzen, um die Tour digital zu dokumentieren. »Seid kreativ«, ermuntert PS.SPEICHER-Museumspädagoge Ingo Weidig die Jugendlichen: »Schickt eure Tourdaten – ein Screenshot ist ausreichend – ein witziges Foto oder einen kleinen Videoclip von Euch sowie die kurze Beschreibung, warum ihr den kultur- oder naturhistorischen Ort besucht habt, als Teilnahme-Anmeldung an: ingo.weidig@ps-speicher.de«. In einem Neun-Minuten-Video mit Ursula Raschke von den Förderfreunden des PS.SPEICHERS rufen beide dazu auf: »Zeigt uns eure Heimat, eure Lieblingsorte, und erzählt uns eure Geschichte.« In dem Clip erzählt Weidig einiges zur Fahrradgeschichte Einbecks, auch aus dem StadtMuseum und dem PS.SPEICHER.

Für das Video – man sieht die beiden leider nur ein einziges Mal radfahren – wählte Weidig ein buntes Heidemann-Fahrrad der 1980er-Jahre. Auch die »Cycling for Culture«-Teilnehmer können mit einem Rad ihrer Wahl teilnehmen. Firmen, Vereine und Radtreffs dürfen die teilnehmenden Jugendlichen unterstützen.
Nicht nur der eigene Fahrradtour-Spaß ist ein Gewinn, sondern auch Preise gibt es zu gewinnen. Die ersten drei Plätze erhalten neben einem Pokal eine Familien-Eintrittskarte in den PS.SPEICHER inklusive zehn Minuten im Porsche-Rennsimulator. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es auf der Homepage unter www.ps-speicher.de, dann per E-Mail bei Ingo Weidig, ingo.weidig@ps-speicher.de, Telefon 05561/92320264, sowie beim Einbecker StadtMuseum.

Die Idee für »Cycling for Culture« stammt vom Ravensburger Mountainbike-Profi Daniel Gathof, der Schüler zum Kilometersammeln auf dem Fahrrad aufgerufen hat, und dem Greener Ultra-Cycling-Radler Florian Schütte, der bereits am 1. Mai im Landkreis Northeim das abgesagte »Race across Germany«-Rennen für sich und einen positiven Zweck nachgestellt hat.des/oh

Region

7,2 Millionen vom Land für Breitbandausbau