Domfestspiel-Motto 2018: »Läuft bei uns«

Motto- und Spielplanpräsentation für das Jubiläumsjahr | Erste Planungen vorgestellt

Stimmungsvolle Szenerie vor der Stiftskirche: In Bad Gandersheim ist jetzt das Programm für die Jubiläumssaison 2018 vorgestellt worden.

Unter dem Motto »Läuft bei uns« starten die Gandersheimer Domfestspiele in ihre 60. Spielzeit, die vom 10. Juni bis zum 5. August 2018 stattfindet. Seit 60 Jahren läuft der Betrieb, hat viele Höhen und Tiefen durchlebt, einige Intendanten und damit unterschiedliche künstlerische Profile gesehen.

Bad Gandersheim. »Läuft es denn wirklich bei uns?«, fragt Intendant Achim Lenz, und er führt an, dass es für Theaterbetriebe wie die Gandersheimer Domfestspiele zunehmend schwerer werde, im »eventgesteuerten privaten Kulturbetrieb« zu bestehen. Langfristige Förderung sei unbedingt nötig, um die Festspiele, auch ein starker Wirtschaftsfaktor in einer strukturschwachen Region, am Leben zu halten. »Mit dem Motto will ich bewusst provozieren und klarstellen, dass sich ein Theaterbetrieb nicht von allein am Laufen hält«, sagt Lenz, der jetzt neben dem Spielzeitmotto auch die vier Hauptproduktionen für das Jubiläumsjahr der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

»Mit «Jedermann” verpflichte ich mich der Tradition, als Jubiläumsstück diese alte Geschichte vor der Stiftskirche immer wieder aufs Neue zu erzählen.« Dabei habe jedes Jahrzehnt seine eigenen Antworten, jede Zeit habe ihren eigenen »Jedermann«. Mit »Fame« gehen die Gandersheimer Domfestspiele den spannenden Weg des Tanzmusicals weiter und versuchen, an den Erfolg von »Saturday Night Fever« anzuknüpfen. Das Rezept heißt wieder: mitreißende Musik, heiße und wilde Choreographien und eine spannende und bewegende Geschichte.

Die zweite musikalische Produktion kommt aus dem noch recht neuen Genre »Musical Comedy«: »The Addams Familiy« wird seit Jahren an zahlreichen Theatern Europas erfolgreich gespielt und hat das Potenzial, ein monstermäßiger Spaß vor der Stiftskirche zu werden. »Zwei große musikalische Produktionen auf die Bühne zu bringen, ist für uns nicht einfach zu stemmen, wir reagieren damit aber auf unser Publikum«, erklärt Lenz seine Stückauswahl. Als Kinder- und Familienstück zeigen die Gandersheimer Domfestspiele »Peter Pan«. Intendant Achim Lenz hat ihn als Helden seiner Kindheit in positiver Erinnerung: »Er hat mich damals in die Welt der Fantasie entführt und nicht mehr losgelassen.« Mit ihm können sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen identifizieren und durchleben an seiner Seite immer wieder neue Abenteuer.

Das Jubiläumsfest zum 60. Geburtstag der Gandersheimer Domfestspiele findet am Donnerstag, 12. Juli 2018, statt – und zwar dort, wo einst alles begann: auf der Greener Burg. Mittlerweile ist nur noch wenigen Menschen bekannt, dass die Gandersheimer Domfestspiele, Niedersachsens größtes Freilichttheater, ihren Ursprung gar nicht in der Kurstadt selbst haben, sondern sich von den Burgfestspielen der 1950er Jahre im benachbarten Greene herleiten. Auf Initiative des »Kulturrings Freunde der Greener Burgfestspiele« wurden 1953 die Freilicht- und Theateraufführungen auf dem Burgareal ins Leben gerufen. Bis 1957 fanden dort Festspiele und Konzerte statt. Erster und einziger Intendant der Burgfestspiele war Eberhard Gieseler, Mitbegründer der »Greener Burgfestspiele« und erster Intendant der Gandersheimer Domfestspiele.

Deshalb feiern die Gandersheimer Domfestspiele im kommenden Jahr auf der Greener Burg ein Jubiläumsfest mit einer großen Jubiläumsshow, begleitet von Musik aus 60 Jahren Domfestspielen und Szenen aus längst vergangenen Stücken. Mit dabei sind viele ehemalige Darsteller und Mitwirkende der Domfestspiele. »Ein Wiedersehen und Zurückerinnern erwartet die Zuschauer im romantischen Innenhof der Burgruine«, beschreibt Intendant Achim Lenz den aktuellen Stand der Planungen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, damit die Gäste zusammen mit den Darstellern ausgelassen 60 Jahre Domfestspiele feiern können.

Die Hauptproduktionen 2018: »Jedermann« von Hugo von Hofmannsthal, »das Spiel vom Sterben des reichen Mannes«, ist als großartiges Freilicht-Spektakel vor der Kulisse der Stiftskirche zu sehen: In der Jubiläumsspielzeit zeigen die Domfestspiele das bekannte Schauspiel in neuem Gewand. Ein großartiges Ensemble spielt, singt und tanzt eine Version der bekannten Geschichte um Jedermann, der vom Tod geholt wird und von seinen Reichtümern nichts ins Jenseits mitnehmen kann. Ergänzt wird die Inszenierung durch Mitglieder des ExtraEnsemble der Domfestspiele, das sich aus theaterbegeisterten Bürgern der Region zusammensetzt. Neu komponierte und von einer Band live gespielte Schauspielmusik, aus der Feder von Ferdinand von Seebach ergänzt das gewaltige Epos, das auch mit akrobatischen Einlagen und aufwändiger Ausstattung überzeugen wird.

»The Addams Family« ist eine Musical Comedy von Marshall Brick und Rick Elice mit Musik und Liedtexten von Andrew Lippa. Intendant Achim Lenz, bekannt für verrückte und temporeiche Inszenierungen, bringt wohl eine der skurrilsten Familien Amerikas auf die Festspielbühne: »The Addams Family« erschien als Cartoon erstmals in den 1930ern im New York Magazine und erfreut sich seitdem weltweit großer Beliebtheit. Die morbiden, den Verwandten des Erfinders frei nachempfundenen Figuren waren schon in Comics, Filmen und im Fernsehen ein großer Erfolg. Nun kommen sie in einem fantastischen Musical auf die Bühne. Mit der mitreißenden Musik wirft das Musical einen unkonventionellen Blick auf die Frage »Was ist eigentlich normal?«

In der Spielzeit 2017 gelang den Domfestspielen mit »Saturday Night Fever« äußerst erfolgreich der Schritt in die Welt der Tanzmusicals. An diesen Erfolg wollen die Theatermacher 2018 mit »Fame« anknüpfen: Das Musical nach dem gleichnamigen Film von Alan Parker erzählt den großen Traum von Glanz, Glück und Ruhm. Im Mittelpunkt des turbulenten Geschehens stehen Studenten einer amerikanischen Musicalschule mit ihren Triumphen, Niederlagen, großen Karriereträumen und bitteren Enttäuschungen. Mit Humor und Zuversicht wird vom beschwerlichen Weg in das amerikanische Entertainment erzählt, ohne die Probleme junger Leute von heute auszusparen. Neben soften Musicalklängen begleiten fetzige Rhythmen aus Techno, Rap und Jazz die tempogeladene Show. Neben dem Titelsong »These Are My Children« werden auch bekannte Hits wie »Dancin‘ On The Sidewalk« und »Hard Work« erklingen.

Für Kinder und für alle, die im Inneren Kind geblieben sind: Im Jubiläumsjahr fliegt dem Publikum »Peter Pan« um die Ohren und nimmt kleine und große Zuschauer mit nach Nimmerland: Hier erlebt er spannende Abenteuer mit Wendy, Kapitän Hook und Tigerlilly, an einem Ort, der niemanden altern lässt, vergessen die Erwachsenen die Zeit, und Peter Pan nimmt alle mit auf eine Traumreise. Das verspricht Spaß, Musik und ein wirbelndes Ensemble rund um einen der größten Kindheitshelden, ein liebevolles Familienabenteuer.

Der Kartenvorverkauf für die 60. Domfestspiele beginnt am Freitag, 3. November.oh