»Elterntalk Niedersachsen« startet

Moderierte Eltern-Gespräche zu Erziehungsfragen

Das Foto zeigt Nabila Hamoudi, Moderatorin, Mona Semmo, Moderatorin, Åza Thelandersson-Re, Regionalbeauftragte des Landkreises Northeim, Simone Zanjani, Projektleiterin von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen, Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, Christiane Hoffmann-Henze, Moderatorin, Barbara Lis, Moderatorin, Genet Fesshaye-Goitom, Moderatorin, Britta Dormeyer, Landkreis Northeim, Fachbereich Kinder, Jugend und Familien, Holger Stüber, Landkreis Northeim, Fachbereich Kinder, Jugend und Familien.

Region. Wie lange dürfen Kinder am Computer spielen? Sind Handys schon im Grundschulalter sinnvoll? Wie gewöhnt man ein Kind an feste Regeln? Fragen wie diese beschäftigen viele Eltern – und hilfreiche Antworten findet man häufig anhand der Erfahrungen in anderen Familien. Deshalb lädt »Elterntalk Niedersachsen« Eltern ein, sich zu Erziehungsthemen auszutauschen. Das Projekt wird von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen umgesetzt und gefördert.

Das Landesprojekt zur Stärkung der Erziehungskomptenz von Eltern ist jetzt auch im Landkreis Northeim gestartet. Ab November werden die moderierten Elterntreffen für Eltern im Landkreis Northeim kostenfrei angeboten. Die Gesprächskreise finden im privaten Rahmen statt. Eine Gastgeberin oder ein Gastgeber lädt fünf bis sieben Eltern zu sich nach Hause ein. Ein Moderator führt in das Thema ein, begleitet das Gespräch und unterstützt mit Anregungen.

Elterntalk richtet sich an alle Eltern von Kindern bis vierzehn Jahren und will insbesondere auch Eltern mit Migrationshintergrund ansprechen.

Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familien des Landkreises ist Standortpartner des Projekts, in Kooperation mit dem RIM-Projekt des Café Dialogs der Werk-statt-Schule wird die Umsetzung unterstützt. Åza Thelandersson-Re vom Café Dialog hat als Regionalbeauftragte dazu bereits fünf Moderatorinnen gewinnen und vorbereiten können.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel begrüßte die Moderatorinnen bei einem Besuch im Café Dialog und dankte für ihr Engagement und die Bereitschaft, mit Eltern ins Gespräch zu kommen. »Das ist ein tolles Projekt«, so die Landrätin. »Es ist wichtig, dass Eltern sich in Erziehungsfragen untereinander austauschen. Wenn das in vertrauter Runde und auf Augenhöhe stattfinden kann, ist das eine prima Sache«.

Die Elterngespräche können in verschiedenen Sprachen angeboten werden: Arabisch, Tigrinia, Polnisch, Amharisch, Englisch, Französisch und Deutsch. Ansprechpartner sind Åza Thelandersson-Re, a.re@werk-statt-schule.de, Tel. 0151-53935057 und Holger Stüber, per
E-Mail hstuber@landkreis-northeim.de,Telefon 05551/708295.lpd

Region

Große Zustimmung für Verkauf