Große Vielfalt bei Domfestspielen

Ministerpräsident Stephan Weil kommt zur Eröffnungsfeier am 2. Juni

Foto: Hillebrecht

Bad Gandersheim. Der Schirmherr der 58. Gandersheimer Domfestspiele, Ministerpräsident Stephan Weil, ist bereits zum dritten Mal zu Gast bei den Festspielen. Gute Plätze sind sowohl für die Premiere von »Der Kirschgarten« als auch für fast alle weiteren Vorstellungen noch zu ergattern.

Unter den Künstlern des Ensembles herrscht bereits große Vorfreude und Aufregung vor den ersten Premieren der diesjährigen Spielzeit. Nach einem erfolgreichen und vielbesuchten Theaterfest finden bereits jetzt die ersten Vorstellungen auf der Freilichtbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche statt. Für die offizielle Spielzeiteröffnung am Donnerstag, 2. Juni, erwarten die Festspiele hohen Besuch: Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen und bereits zum dritten Mal Schirmherr einer Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele, hat sich zum Besuch von Anton Tschechows Komödie »Der Kirschgarten« angekündigt.

»Bad Gandersheim bietet mit seiner einzigartigen Kulisse herausragende Bedingungen für Theater unter freiem Himmel«, hebt Weil die besondere Atmosphäre der Festspiele in seinem Grußwort hervor. Bereits vor Beginn seiner Amtszeit als Ministerpräsident besuchte er eine Vorstellung des Schauspielklassikers »Tartuffe« unter der Regie des Festspielintendanten Christian Doll im Sommer 2012. In seinem ersten Jahr als Schirmherr begrüßte er das Festspielpublikum 2014 vor der Vorstellung der Musical-Erfolgsproduktion »Evita«.

»Die finanzielle und ideelle Unterstützung des Landes gibt den Festspielen starken Rückenwind. Sie ist ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig die Gandersheimer Domfestspiele für das kulturelle Leben in Südniedersachsen sind«, stellt Christian Doll heraus. »Ich freue mich sehr auf den erneuten Besuch von Ministerpräsident Stephan Weil zu unserer Spielzeiteröffnung. Bei seinen vergangenen Besuchen habe ich bei ihm immer eine ganz persönliche Begeisterung und Wertschätzung für unsere Arbeit gespürt. So einen Schirmherren kann man sich nur wünschen.«

Die Premiere der Komödie »Der Kirschgarten«, der ersten Inszenierung eines Stückes des russischen Dramatikers Anton Tschechow bei den Gandersheimer Domfestspielen, findet am Donnerstag, 2. Juni, ab 20 Uhr auf der Freilichtbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche statt. Zuvor erfolgt ab 18 Uhr ein Festakt in der Stiftskirche, an dessen Ende Ministerpräsident Stephan Weil die 58. Gandersheimer Domfestspiele eröffnet.

Sowohl für die Premiere von »Der Kirschgarten« als auch für fast alle anderen Vorstellungen auf der Festspielbühne sind noch gute Karten zu haben, wie Doll berichtet: »Wir haben in diesem Jahr mit bislang schon mehr als 31.000 verkauften Karten einen sehr guten Vorverkauf hingelegt. Erfreulicherweise verteilt sich das Zuschauerinteresse in diesem Jahr jedoch ziemlich gleichmäßig über alle Produktionen, sodass zum jetzigen Zeitpunkt für fast alle Vorstellungen noch genügend Karten vorhanden sind.«

Lediglich alle bisher angesetzten Aufführungen des Schauspielmonologs »Judas« im Klosterkeller Brunshausen sind bereits ausverkauft.  Hierfür kündigt die Festspielleitung jedoch an, kurzfristig einige Zusatzvorstellungen ins Programm zu nehmen, um dem großen Interesse des Publikums am Monolog des Schauspielers Gunter Heun entgegenzukommen.

Im Programm der 58. Gandersheimer Domfestspiele bis zum 24. Juli stehen neben der Komödie »Der Kirschgarten» die Musiktheaterproduktionen »Die drei Musketiere«, »Highway to Hellas« und »Die Comedian Harmonists«, das Kinder- und Familienstück »Michel aus Lönneberga« und der Schauspielmonolog »Judas«.oh

Region

Bürgerbeteiligung zur Ilme

Trecker auf Bundesstraßen unterwegs