290.000 Euro EU-Fördermittel für lokale Projekte

Lokale Aktionsgruppe Harzweserland: Gemeinschaftliche und sportliche Angebote unterstützen

Wurde mit LEADER-Mitteln der EU ermöglicht: der im Mai offiziell eröffnete Bewegungsparcours der Harz-Weser-Werke in Dassel.

Region. Die Lokale Aktionsgruppe Harzweserland (LAG) hat mehreren Projekten den Weg zu europäischen LEADER-Mitteln in Höhe von insgesamt 290.000 Euro geebnet. Schwerpunkt ist dabei die Sicherung und Ausweitung des gemeinschaftlichen und sportlichen Angebots.

Auf der jüngsten LAG-Sitzung wurde beschlossen, dass folgende Projekte gefördert werden sollen: Die Stadt Gandersheim soll Fördermittel erhalten, um die Turnhalle inklusive der Außenanlagen in Altgandersheim aufzuwerten. Geplant sind die Verlegung des Spielplatzes, die Installation neuer Spielgeräte und ein barrierefreier Zugang zur Halle. Die Anlage dient als Treffpunkt vieler Vereine in der ganzen Heberbörde bis nach Lamspringe.

Die Stadt Uslar möchte die regionale Gemeinschaftsanlage in Allershausen unter energetischen Aspekten modernisieren und mit einem Anbau erweitern.

Durch den Abriss eines Gebäudes soll der Lönsplatz in Sievershausen neu genutzt werden. Auf der freien Fläche möchte die Ortsgemeinschaft, die das Projekt im Rahmen einer Dorfwerkstatt erarbeitet hat, neben Bepflanzung und Sitzmöglichkeiten eine Boulebahn schaffen.

Die Schützengesellschaft Kreiensen möchte eine elektronische Treffererfassung und -anzeige installieren. Dadurch soll das Schießsportangebot für Zuschauer attraktiver gemacht werden. Durch den Wegfall der Zugseile und die Renovierung des Schießstands kann der Raum zudem für weitere Veranstaltungen genutzt werden.

Das Schützenhaus in Seboldshausen ist der letzte verbliebene Treffpunkt für Vereine und Gruppen in der Dorfgemeinschaft. Um den Raum weiternutzen zu können und einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen, sind bauliche Investitionen notwendig. Schäden gehen unter anderem auf Hochwasserereignisse zurück, sodass eine grundlegende Sanierung erforderlich ist.

Viele Projekte wurden seit der letzten LAG-Sitzung Mitte März durch LEADER-Mittel bereits vollständig umgesetzt: Der inklusive Bewegungsparcours der Harz-Weser-Werke in Dassel wurde am 10. Mai eröffnet. Auf dem Gelände können alle Interessierten an zehn neuen Geräten Sport machen. Der Parcours steht sowohl den Beschäftigten der Werkstätten als auch der Bevölkerung zu Verfügung. Er wird bereits von zahlreichen Personen und Vereinen genutzt. Ziel ist es, Personen mit und ohne Beeinträchtigung zusammenzubringen.

Der interkulturelle Generationengarten wurde Ende Juni von der Stadt Hardegsen feierlich eröffnet. Als neue Grünfläche dient der Garten als Treffpunkt und zur Erholung für Personen jeder Herkunft und jeden Alters.

Der Broschüre »Landkreis Northeim im Überblick« liegt nun in gedruckter Form vor. Etwa 5.000 Exemplare wurden im gesamten Landkreis an die Kommunen und Touristinformationen sowie auf Nachfrage verteilt. Ziel des Projekts war es, die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten, die es im Landkreis zu entdecken gibt, anschaulich zu bündeln. Die Lokale Aktionsgruppe setzt sich aus kommunalen Mitgliedern sowie Vertretern aus dem Wirtschafts- und Sozialbereich zusammen. Mit den Vereinen »Gemeinschaftliches Schlarpe« und »Unsere Umwelt Mörliehausen« wurden zwei weitere Vereine aufgenommen, die sich stark ehrenamtlich engagieren.

Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projekten ist der 30. September. Die nächste LAG-Sitzung beginnt am 19. November um 17 Uhr im DLRG-Zentrum in Bodenfelde. Das Regionalmanagement berät Interessierte bei der Projektentwicklung. Ansprechpartner beim Regionalmanagement Harzweserland sind Annette Muhs, Landkreis Northeim, Telefonummer 05551/708-737, Fax -739, amuhs@landkreis-northeim.de, sowie Julian David von KoRiS, Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung, Hannover, Rufnummer 0511/59097-430, Fax -460, david@koris-hannover.de.ek

Region

Für eine Präventionskette beim ersten Netzwerktag