Impfangebote für Kinder

Ab Januar regelmäßige Termine in Einbeck und Northeim | Pro Kind eine Begleitperson

Kinderimpfungen gegen das Coronavirus sind im Landkreis Northeim seit dem 22. Dezember 2021 möglich. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren und soll im kommenden Jahr fortgesetzt sowie verstetigt werden. Im Jahr 2021 sind Kinderimpfungen noch am Mittwoch in der Impfstation des Arbeiter-Samariter-Bundes im Dorfgemeinschaftshaus Wolbrechtshausen / Hevensen, Hevenser Straße 1, möglich. Die Impfstation ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet, eine Anmeldung ist nicht ­notwendig. Am Donnerstag, 30. Dezember werden Kinderimpfungen außerdem in der Impfstation der Johanniter-Unfall-Hilfe im Forum der BBS, Hullerser Tor 4, angeboten. Die Impfstation ist zwischen 12.30 Uhr und 19 Uhr geöffnet. Eine Terminabsprache ist nötig und kann unter den Nummern 05561/792989-5 oder 05561/792989-6 vorgenommen werden.

Region. Vom 5. Januar 2022 bis zum 9. Januar 2022 werden in der Jugendherberge Northeim in der Brauereistraße 1 in der Zeit zwischen 10 und 16 Uhr Kinderimpfungen angeboten. Zum Parken steht der öffentliche Parkplatz im Nordhäuser Weg 11 zur Verfügung. Organisiert wird die Impfaktion von der Johanniter-Unfall-Hilfe und vom Arbeiter-Samariter-Bund. Die Impfungen erfolgen nach vorheriger Terminvergabe. Diese ist unter den Telefonnummern 05561/792989-5 oder 05561/792989-6 möglich. Das Telefon ist zu den Geschäftszeiten der Johanniter-Unfall-Hilfe besetzt.

Außerdem sind Kinderimpfungen ab dem 10. Januar 2022 immer montags in Einbeck und freitags in Northeim möglich. Eine vorherige Terminabsprache ist erforderlich und kann beim Arbeiter-Samariter-Bund Northeim unter den Telefonnummern 05503/8000184 und 05503/8000185 vorgenommen werden.
Für den Ablauf des Kinderimpfens gilt, dass sowohl für Kinder ab fünf Jahren als auch für Erwachsene das Tragen von Gesichtsmasken mindestens des Schutzniveaus FFP2 oder gleichwertig für den Zutritt zum Gebäude vorausgesetzt wird. FFP2-Masken für Kinder stehen vor Ort zur Verfügung.
Pro Kind ist lediglich eine Begleitperson vorgesehen.

Für die Wartezeit vor der Impfung sind im Gebäude keine Räumlichkeiten vorgesehen. Aufgrund der Terminvereinbarung sollte es ohnehin nicht zu langen Wartezeiten kommen.

Vor der Impfung findet jeweils ein ärztliches Aufklärungsgespräch statt. Die erforderlichen Unterlagen können bereits im Voraus ausgefüllt und mitgebracht werden. Diese sind hier abrufbar.

Mitzubringen sind außerdem ein personenbezogenes Dokument und gegebenenfalls ein vorhandener Impfpass. Nach der Impfung wird eine Wartezeit von mindestens 15 Minuten empfohlen. Für diese Zeit stehen für die Kinder im Gebäude verschiedene Spielmöglichkeiten zur Verfügung.lpd

Region

Tüten für die »Tafel«

Aus- und Umbau und Sanierung in den Ferien