Jetzt den Urlaub planen

Feiertage liegen günstig | Brückentage nutzen und länger entspannen

Region. Ein neues Jahr mit all seinen Feiertagen steht nahezu unversehrt bevor. Ein volles Urlaubskontingent kommt obendrauf. Wer Brückentage schlau in die Urlaubsplanung einbezieht, kann sich 2019 viele lange Wochenenden sichern. In einigen Bundesländern sind sogar 80 freie Tage möglich.

Mit nur 29 Urlaubstagen ganze 67 Tage frei bekommen, klingt gut. Dafür müssen Arbeitnehmer lediglich schlau vorausplanen. Das Zauberwort lautet »Brückentage« und kombiniert mit den gesetzlichen Feiertagen sichert man sich mehrere freie Tage am Stück. Wie viel Freizeit für Berufstätige drin ist, ist jedoch von Bundesland zu Bundesland verschieden, da es manche Feiertage nicht überall gibt.

Los geht es mit dem Osterwochenende am Karfreitag (19. April) und am Ostermontag (22. April). In dieser Zeit bieten sich zwei lange Urlaubsbrücken an:

Wer am Freitag, 12. April, in den Urlaub startet, kann bis Sonntag, 28. April, frei haben. Für acht Urlaubstage gibt es dann 16 freie Tage. Wer sich bis Sonntag, 5. Mai, freinimmt, hat 23 freie Tage mit zwölf Urlaubstagen.

Der 1. Mai, Christi Himmelfahrt am 30. Mai und Pfingsten eröffnen ebenfalls Chancen auf verlängerte Wochenenden. Christi Himmelfahrt fällt wie immer auf einen Donnerstag, die Tage davor und danach, bieten sich als Brückentage an. Für sieben freie Tage am Stück müssen vier Urlaubstage herhalten. Um Pfingsten herum, am Sonntag, 9. Juni, und Montag, 10. Juni, kann man beim Einsatz von vier Urlaubstagen neun Tage dem Arbeitsplatz fernbleiben.

Der Tag der Deutschen Einheit am Donnerstag, 3. Oktober, bietet die Möglichkeit, vier Tage am Stück Freizeit zu genießen mit nur einem Tag Urlaub. Wer von Montag, 30. September, bis einschließlich Freitag, 4. Oktober, vier Urlaubstage opfert, kann mit dem anschließenden Wochenende neun Urlaubstage erleben. Wer nach dem Reformationstag am Donnerstag, 31. Oktober, einen Tag frei nimmt, kann sich über vier Tage Freizeit freuen.

Heiligabend fällt auf einen Dienstag, Weihnachten wird Mittwoch und Donnerstag gefeiert. Auch hier lassen sich Brückentage einsetzen. Weitsichtige Brückenbauer freuen sich aufs Neujahr, das auf einen Dienstag fällt, und mit Silvester ebenfalls eine gute Möglichkeit bietet. Wer vom 23. Dezember bis zum 3. Januar Urlaub nimmt, der hat wiederum mehrere freie Tage.

Vor allem die Saarländer haben im Jahr 2019 viel Glück haben. Mit 38 Urlaubstagen können bis zu 89 freie Tage gesichert werden. Auch in Sachsen und Baden-Württemberg lassen sich einige entspannte lange Wochenenden organisieren. So lassen sich mit 35 beziehungsweise 34 Urlaubstagen immerhin
81 beziehungsweise 80 freie Tage sichern.

Um so viel Freizeit zu bekommen, muss häufig aber nachverhandelt werden – schließlich sind bei den meisten Berufstätigen kaum mehr als 30 bezahlte Urlaubstage pro Jahr drin. Das Gerangel um die Brückentage dürfte auch 2019 recht groß sein.sts

Region

KSN weitet Marktstellung aus

Ab jetzt Harz-Weser-Werke