Plattdeutsch in Öffentlichkeit stärker präsentieren

Northeim. Die Mitglieder des Südniedersächsischen Plattdeutsch Forums haben sich in der vergangenen Woche beim Landkreis Northeim zu einer Sitzung getroffen. Begrüßt wurden die Teilnehmenden von Helmut Heuer, einem der Beauftragten zum Erhalt der plattdeutschen Sprache beim Landkreis Northeim. Nach einem Rückblick auf bereits durchgeführte Maßnahmen und Projekte, wie die Neuauflage des Buches »Plattdütsch in de Schauln« widmete sich das Forum der Frage der eigenen Konstituierung.

Die Aufgabe des Vorsitzes ist demnach jetzt auf drei Schultern verteilt: Wolfgang Leonhard, Karl-Heinz Köke und Albert Behrens fungieren künftig als Vorsitzende des südniedersächsischen Plattdeutsch Forums. Für die Netzwerkarbeit zwischen den verschiedenen Institutionen zeichnet Rolf Gruschinski verantwortlich. Darüber hinaus wurden noch zahlreiche Fach- und Regionalberater benannt. Für den Landkreis Northeim sind dies die Beauftragten des Landkreises Northeim zum Erhalt der plattdeutschen Sprache, Gerda Mickan, Hartmut Hartje und Helmut Heuer.

Als Regionalberater wurden benannt für: Adelebsen (Fritz Duntemann und Fritz Schmidt), Northeim (Elke und Hartmut Hartje), Friedland (Angelika Gießke und Godela Hesse), Hardegsen (Anneli Westphal), Dassel (Karl-Heinz Köke), das Eichsfeld (Werner Grobecker), Gillersheim (Adolf Schmidt und Horst Renneberg), Geismar (Ernst Schrader), Grone (Wolfgang Thielbörger), Heisebeck (Thorsten Schminke) und Bodenfelde/­Wahmbeck (Harry Arnemann). Als Fachberater fungieren für: Kirche und Kindergärten (Gerda Mickan, Monika Schmidt und Renate Claus), Vereine, Feuerwehr (Fritz Ropeter und Albert Behrens), Eventbereich, Presse (Wolfgang Leonhard), Musik (Ernst Schrader), Archiv (Loni Meinecke und Hermann Regenhardt), Büchertisch (Anneli Westphal), Internet/PC (Dietmar Wieneke), Kreisvolkshochschule (Helmut Heuer und Lesewettbewerbe (Ernst Schrader). Mit den Besetzungen hat das Forum nun seine Organisationsstruktur gefunden.

Jetzt soll es an die Umsetzung gemeinsamer Aufgabe gehen. Ziel dabei ist, das Plattdeutsch aus der Region den Schülern, Jugendlichen und auch deren Eltern nahezubringen und es in der Öffentlichkeit stärker zu präsentieren. Hierzu streben die Mitglieder des Plattdeutsch Forums auch eine Vernetzung örtlicher Akteure und Initiativen an.oh

Region

Bürgerbeteiligung zur Ilme

Trecker auf Bundesstraßen unterwegs