Karneval in Kalefeld: Feldjägerregiment engeschaltet

Kalefeld. Der Karnevalsumzug in Kalefeld könnte für einige junge Männer aus dem Alten Amt unangenehme Folgen haben. »Strammgestanden« und »Lieber Becher leer als Bundeswehr«, das war an einem Mottowagen zu lesen, mit dem eine in Bundeswehr-Tarnanzügen gekleidete Truppe unterwegs war.

Über diesen Mottowagen hat ein Zuschauer das Feldjägerregiment 2 in der Scharnhorst-Kaserne Hannover informiert. Von dort aus wurde die Polizeiinspektion Northeim-Osterode gebeten, der Meldung über »falsche Bundeswehrsoldaten« im Kalefelder Narrenumzug nachzugehen.

Der Mottowagen im Tarnlook war besetzt mit 17 Männern in Tarnanzügen. Von 13 hielt die in Kalefeld eingesetzte Polizei die Personalien fest. Wenn es hart auf hart kommt, kann es laut Strafgesetzbuch zu einem Ermittlungsverfahren wegen Missbrauch von Titeln, Berufsabzeichen und Abzeichen kommen. Darüber hat die Staatsanwaltschaft zu entscheiden.

Das Tragen von Dienstgradabzeichen der Bundeswehr-Angehörigen regelt die Zentrale Dienstvorschrift des Bundesverteidungsministeriums. Bei unbefugtem Tragen von Uniformen, Dienstkleidung und Abzeichen kann es im Fall einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe oder Geldbußen geben – und viel Ärger mit der Bundeswehr.oh

Region

Mission: Sprache erhalten

Schönster Maibaum gesucht