Kartoffeltag auf dem Klostergut Wiebrechtshausen

Wiebrechtshausen. Öko-Landbau zum Mitmachen: Traditionell findet am zweiten Sonnabend im September der große Kartoffeltag auf dem Klostergut in Wiebrechtshausen statt. Deshalb lädt KWS am 10. September von 10 bis 18 Uhr zu einem kompletten Tag im Zeichen der Öko-Kartoffel ein.

Bei der Veranstaltung wollen Betriebsleiter Axel Altenweger und sein Team aber nicht nur über den ökologischen Landbau informieren, sondern sie werden ihn für die ganze Familie hautnah erlebbar machen. Dafür bieten sie allen Interessierten an, die Arbeitsweise eines ökologischen Betriebs kennenzulernen und auch aktiv bei einer Live-Ernte mitzumachen. Dabei werden auf einer angrenzenden Ackerfläche Kartoffeln gerodet, so dass jeder die Möglichkeit hat, seine eigene Ernte mit nach Hause zu nehmen.

Außerdem werden Führungen über den Hof angeboten, bei denen die Gäste erfahren, welchen historischen Hintergrund das Klostergut hat, welche Pflanzenarten heute dort angebaut werden und welche Maschinen notwendig sind. Auch in der Klosterkirche gibt es Führungen. Da der Kartoffeltag eine Veranstaltung für die ganze Familie ist, gibt es für Kinder ein Aktiv-Programm, bei dem sie auf Ponys reiten, mit dem Karussell fahren oder sich schminken lassen können. Dazu können sie bei Mitmachaktionen selbst kreativ werden und sich die Show des Clowns Figaro ansehen. Wer Hunger bekommt, ist eingeladen, eines der Kartoffelgerichte oder auch Gegrilltes zu probieren.

Dazu gibt es Popcorn, Zuckerwatte und Waffeln, die auf einem traditionellen Holzofen gebacken werden. Das Klostergut Wiebrechtshausen liegt an der Bundesstraße 248 zwischen Echte und Northeim. KWS hat das Klostergut Wiebrechtshausen von der Klosterkammer Hannover gepachtet. Auf 460 Hektar Ackerfläche werden Kartoffeln und Möhren angebaut sowie verschiedene Getreidesorten für den Handel vermehrt.

Zusätzlich steht ein Teil der Flächen für Anbauversuche für KWS-Sorten zur Verfügung. Dabei werden die Sorten auf Eignung für den Öko-Landbau geprüft und selektiert. Dies bietet zugleich die  Möglichkeit, die Eignung für den Öko-Landbau  zu demonstrieren. Das Klostergut ist zertifiziertes Mitglied im Anbauverband Naturland.oh

Region

Große Zustimmung für Verkauf