Mittwoch, 4. August in Einbeck: Sonderimpfaktion im Feuerwehrbus

Impfen ohne Termin in dieser Woche in verschiedenen Städten im Landkreis | Ärztliche Beratung vor Ort

Landkreis. Das Impfzentrum des Landkreises Northeim bietet diese Woche vom morgigen Mittwoch, 4. August, bis zum kommenden Sonnabend, 7. August, täglich mobile Impfungen in einem Impfbus der Feuerwehr an. Ab Mittwoch gibt es ein niedrigschwelliges Impfangebot für alle Personen ab zwölf Jahren im Landkreis Northeim. Für die Impfaktion im Impfbus muss kein Termin vereinbart werden.

Es werden Impfstoffe der Firmen BioNTech, Moderna und, vorbehaltlich der Verfügbarkeit, von Johnson & Johnson verimpft. Die zweite Impfung bei BioNTech beziehungsweise Moderna erfolgt im Abstand von vier Wochen im Impfzentrum in Northeim in der Stadthalle, Medenheimer Straße 4. Eine gesonderte Einladung dazu erfolgt nicht. Das Impfzentrum kann nach vier Wochen ohne Termin von 9 bis 18 Uhr aufgesucht werden. Der Impfstoff von Johnson & Johnson muss nur einmal verimpft werden, daher ist hier ein weiterer Termin nicht notwendig.

Hier sind alle Standorte des Impfbusses für diese Woche: am Mittwoch, 4. August, in Einbeck auf dem Marktplatz während des Wochenmarktes von 9.30 bis 13.30 Uhr sowie in Einbeck auf dem Kauflandparkplatz von 14 bis 18 Uhr; Donnerstag, 5. August, in Bad Gandersheim auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes von 9.30 bis 12.30 Uhr und in Bad Gandersheim auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes von 13 bis 16 Uhr; am Freitag, 6. August, in Northeim auf dem Kauflandparkplatz von 9.30 bis 13 Uhr und in Northeim auf dem Parkplatz des OBI-Markts von 13.30 bis 18 Uhr; am Sonnabend, 7. August, in Einbeck auf dem Marktplatz während des Wochenmarktes von 9.30 bis 13.30 Uhr.

Zusätzlich gibt es noch ein Impfangebot am Mittwoch, 4. August, in Moringen im Rathaus von 14 bis 18 Uhr.

Zum Ablauf des Impfens: Es findet jeweils ein ärztliches Aufklärungsgespräch vor Ort statt. Die erforderlichen Unterlagen können ebenfalls vor Ort ausgefüllt werden. Mitzubringen sind ein Personalausweis und gegebenenfalls ein vorhandener Impfpass.

Eine Besonderheit gilt für Kinder- und Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren: Für diese Personen wird ausschließlich der Impfstoff von BioNTech verwendet. Zudem muss hier zwingend ein Elternteil oder eine personensorgeberechtigte Person mit anwesend sein.

Sämtliche soziale Einrichtungen vor Ort sind aufgerufen, Werbung für die Impfaktion zu machen, um Menschen, die bisher keine Möglichkeit zur Impfung annehmen konnten, zu einer Impfung zu verhelfen.

In der kommenden Woche soll der Impfbus auch noch andere Orte anfahren. Dazu werden noch im Lauf dieser Woche weitere Informationen folgen.lpd

Region

Bürgerbeteiligung zur Ilme

Trecker auf Bundesstraßen unterwegs