Montagmorgen gibt es einen »Blutmond«

Region. Nach langen grauen Wochen ohne Sterne am Nachthimmel sind ausgerechnet für den kommenden Montagmorgen die Wetteraussichten einmal gut, wenn etwas Besonderes am Himmel passieren soll: Eine totale Mondfinsternis steht an, und sie könnte bei klarem Himmel auch von Deutschland aus bis durch die Totalität beobachtet werden.

Der Vollmond geht am Sonntag spät nachmittags bereits auf. In den Halbschatten der Erde tritt er Sonntagmorgen um 3.36 Uhr ein, das ist noch kaum wahrzunehmen. Unübersehbar ist dann aber, wenn der Mond den Kernschattenbereich betritt, das geschieht ab 4.34 Uhr. Etwa 20 Minuten später sieht es dann schon so aus, wie im linken Bildteil, wobei auch der abgeschattete Mondteil für das Auge immer sichtbar bleibt.

Ganz im Kernschatten ist der Mond ab 5.41 Uhr verschwunden und zur Mitte gegen 6.12 Uhr sollte sich dann allen Frühaufstehern oder Wachgebliebenen ein »Blutmond« wie rechts im Bild zeigen. Der steht dann noch etwa 15 Grad hoch im Westen und geht später noch teilverfinstert bei Sonnenaufgang unter.rah