Revolution und Alltagsprobleme

Arnd Schimkat und Moses Wolff präsentieren Kabarettprogramme

Bei seinem Programm »In meiner eigenen Wohnung« kümmert sich Moses Wolff um irrwitzige Umstände bei der Fertigstellung eines Drehbuchs.

Bad Ganderheim. Kürzlich feierte »Highway to Hellas«, die Musical-Uraufführung der diesjährigen Gandersheimer Domfestspiele, Premiere auf der Festspielbühne vor der Stiftskirche. Wer den Humor des Sommermusicals mochte oder ein Freund hochwertiger Kabarett- und Comedy-Programme ist, sollte sich zwei Veranstaltungen in den kommenden Tagen nicht entgehen lassen: Arnd Schimkat und Moses Wolff, die Autoren von »Highway to Hellas«, sind seit vielen Jahren auch als Kabarettisten erfolgreich.

Sie gastieren am kommenden Sonnabend, 18. Juni, und am Sonnabend, 25. Juni, jeweils ab 20 Uhr mit ihren aktuellen Programmen im Forum des Roswitha-Gymnasiums. Den Anfang macht am 18. Juni der Zwei-Meter-Mann Arnd Schimkat. Als Schauspieler wirkte er in bisher 19 Kinofilmen und zahlreichen Fernsehproduktionen mit. Dazu zählen unter anderem Rollen in mehreren Filmen von Marcus Rosenmüller und Matthias Schweighöfer, eine Hauptrolle in der Otto-Waalkes-Produktion »Ottos Eleven« sowie zuletzt ein Part in der ARD-Krimiserie »München 7«.

Als Bühnen-Komiker trat er bereits mit den großen Clowns der Welt auf, feierte über Monate Erfolge in New York und spielte seine eigenen Programme weit über 1.000 Mal. Gemeinsam mit seinem kongenialen, zwei Köpfe kleineren Partner Bastian Pusch bildet er seit nunmehr zwölf Jahren das Duo »Senkrecht & Pusch«, laut AZ München das »derzeit beste Comedyduo zwischen Nordsee und Alpen«. In ihrem Musik-Comedy-Programm »Umsturz« haben sich Schimkat und Pusch nicht gerade »Kinkerlitzchen« vorgenommen: Ein Umsturz durch Kunst, Kultur und Liebe -– ist das machbar?

Der Abend scheint an der Weltrevolution vorbeizuschrammen. Anstatt die Welt zu verändern, verzettelt sich das ungleiche Paar hochkomisch an eigenen Befindlichkeiten. Es menschelt allerorten, die Zuschauer verlassen den Abend zwar nicht unbedingt erleuchtet, dafür stellt das ungleiche Paar aber das Comedygenre vom Kopf auf die Füße. Eine Woche später am Sonnabend, 25. Juni, ebenfalls ab 20 Uhr, präsentiert Moses Wolff sein neues Programm »In meiner eigenen Wohnung«.

Der Münchner ist Träger des Schwabinger Kunstpreises, wirkte als Schauspieler in zahlreichen Theater-, Fernseh- und Kinoproduktionen mit, kickte im defensiven Mittelfeld bei der von Lothar Matthäus und Günter Güttler trainierten TV-Fußball-Gurkentruppe »Borussia Banana« und ist Gründer und Mitveranstalter der Münchner Lesebühne »Schwabinger Schaumschläger«, auf der seit neun Jahren Größen der Kabarett- und Comedy-Szene auftreten.

Gemeinsam mit Richard Westermaier erdachte er die Comedyserie »Wildbach Toni«, die seit 2009 erfolgreich auf den Online-Portalen des Satiremagazins Titanic. Sein erstes abendfüllendes Bühnenprogramm handelt in beinahe autobiografischer Weise von dem Versuch eines Drehbuchautors, ein Manuskript fertig zu stellen, was aber andauernd durch Umstände, Wahnsinnige und andere Ablenkungen verhindert wird.

Wolff spielt alle Figuren selber, schafft Momente irrwitziger Komik, offenbart dem Publikum ans Herz gehende philosophische Ausführungen und ist dabei stets übermütig und gelassen. Und er ist nicht alleine. Der mürrische Gitarrenspieler Hansi Krohn hockt da und begleitet auf Zuruf Liedgut. Karten sind in der Kartenzentrale der Gandersheimer Domfestspiele, unter der Ticket-Hotline 05382/73-777 sowie an der Abendkasse im Forum des Roswitha-Gymnasiums erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.gandersheimer-domfestspiele.de.oh