Rusteberg ehrt Teilnehmer am Polizeivolkslauf

Region. Wie fit sie noch immer sind, bewiesen im vergangenen September vier Polizeibeamte der Polizeiinspektion Northeim/ Osterode beim 20. Polizeivolkslauf in Hannover. Für die erreichten Podiumsplätze wurde ihnen kürzlich von Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg (rechts) eine von Innenminister Boris Pistorius unterzeichnete Urkunde überreicht.

Der 52-jährige Polizeihauptkommissar Christian Borchard (Zweiter von links) trat in seiner Altersklasse über die 3.000 Meter an. In zwölf Minuten und zwölf Sekunden lief er auf den dritten Rang. Borchard versieht seinen Dienst beim Polizeikommissariat Bad Lauterberg als Schichtführer im Einsatz- und Streifendienst. Der 56 Jahre alte Polizeioberkommissar Kersten Olbrich (Zweiter von rechts) benötigte 20 Sekunden länger. In der Altersklasse M 55 reichte dies für einen zweiten Platz. Der Osteroder arbeitet in Northeim am Sitz der Polizeiinspektion, er ist hier unter anderem für die Waffen und den Schießstand verantwortlich. Über 5.000 Meter trat der 55 Jahre alte Kriminalhauptkommissar Dirk Lange (Mitte) an. Seine Zeit von 22:37 Minuten bedeutete in der Altersklasse M 55 den zweiten Platz. Lange versieht seinen Dienst als Leiter der Verfügungseinheit der PI Northeim/Osterode.

Ältester der Runde ist mit inzwischen 61 Jahren Polizeihauptkommissar Gerhard Krause (links). Er absolvierte die 5.000 Meter in bemerkenswerten 23 Minuten und 51 Sekunden. In der Altersklasse M 60 belegte er mit dieser Zeit den zweiten Platz. Krause versieht seinen Dienst auf der Polizeistation in Nörten-Hardenberg. »Sport genießt bei der Polizei allgemein einen ganz besonderen Stellenwert. Körperliche Fitness hilft uns dabei, die Belastungen im Einsatz zu kompensieren. Wir bieten als Polizeiinspektion unseren Mitarbeitern sowohl im Dienst als auch außerhalb des Dienstes ein vielfältiges Sportangebot an«, betonte Rusteberg bei der Überreichung der Urkunden.oh