Sozialverband hat 317 Mitglieder

Vorsitzender Ernst Schulte berichtete über umfangreiche Arbeit

Greene. Seine erfolgreiche Arbeit für die Mitglieder hat der Sozialverband (SoVD) Ortsverband Greene auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Das ging aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden Ernst Schulte bei der Jahreshauptversammlung in Greene hervor. Elf Informationsveranstaltungen und elf Vorstandssitzung zeigen deutlich, wie intensiv sich mit aktuellen Themen beschäftigt wurde und welch große Transparenz es gibt.

Auch die Mitgliederzahl 317 zeigt die Bedeutung der Ortsgruppe. Einen wichtigen Beitrag lieferte die Frauenbeauftragte Monika Fischer, die im sozialen Bereich sehr aktiv war. Sie fertigte mit einer Gruppe Frauen, die teilweise Mitglieder und Nichtmitglieder sind, Söckchen und Mützen für Neugeborene an, die den Kinderkliniken in Göttingen und Northeim gespendet wurden.

Neben den Sitzungen und Veranstaltungen konnte Schulte, der seit Januar auch Kreisvorsitzender ist, über Fahrten mit Spargel und Spanferkelessen sowie über die Tour Weihnachtsmarkt nach Wernigerode berichten. Das Essen gab es auf dem Torfhaus. Schulte wies auch auf die intensive Beratung der Mitglieder durch den Kreisverband hin, die auch 2016 wieder vielfach in Anspruch genommen wurde.

Neu in den Vorstand wurde Ilse Klinger als Beisitzerin gewählt. Ehrungen gab es für langjährige Mitgliedschaften im Ortsverband: für Maria Neumann für 55 Jahre und Gustav Hoppert für 40 Jahre. 25 Jahre gehört dem Sozialverband Herbert Regenhardt an.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Marion Arndt, Vera und Ivonne Brühl, Manfred Czarnecki, Christina und Jürgen Harms, Michael Kopper, Gisela und Erich Krumpholz, Petra Letzian, Christina und Uwe Regber, Marita Rudolph, Dennis Schelm und Magdalena Schmidtmann sowie Petra, Dieter, Maxemilian und Julian Schulte.

Die Mitglieder, die an der Versammlung nicht teilnehmen konnten, werden nachträglich ausgezeichnet. Abschließend berichtete der Vorsitzende, dass in diesem Jahr eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt in die Lutherstadt Wittenberg geplant sei.ic

Region

Die Uhren werden zurückgestellt