Städtepartnerschaft mit Leben erfüllen

Northeim. Vor kurzem hat Landrätin Astrid Klinkert-Kittel sich mit den Mitgliedern des Heimatkreisausschusses Schlochau zu einem Austausch getroffen. Die amtierende Vorsitzende des Ausschusses, Marion Kampmann, machte deutlich, wie sehr es den Mitgliedern am Herzen liege, dass die Partnerschaften zwischen den Landkreisen Northeim und Czluchow sowie den Städten Uslar und Czluchow weiter fortbestehen.

»Oberstes Ziel muss sein, die Jugendlichen aus Deutschland und Polen zusammen zu bringen«, so Kampmann im Gespräch mit der Landrätin. Torsten Bauer, der als Bürgermeister von Uslar ebenfalls an dem Treffen teilgenommen hat, wies darauf hin, dass es wichtig sei stets neue Initiativen aufzugreifen, um die bestehenden Partnerschaften mit Leben zu füllen. Die Kontakte des Landkreises Northeim zum Heimatkreisausschuss Schlochau gehen schon auf das Jahr 1954 zurück.

Damals hatte der Landkreis die Patenschaft übernommen und war seitdem Ort für die regelmäßigen Heimattreffen. Auch die Heimatstube war in Northeim untergebracht, bis im Jahr 2015 der Umzug nach Uslar, ins Heimatmuseum erfolgte, ebenso der des Archivs. Landrätin Klinkert-Kittel konnte darauf verweisen, dass die im Jahr 2003 besiegelte Partnerschaft zwischen den Kreisen Northeim und Czluchow im nächsten Jahr 15 Jahre besteht.

»Ich gehe nach ersten Absprachen davon aus, dass wir das Jubiläum in Czluchow begehen«, so die Landrätin unter Hinweis auf Gespräche mit ihrem polnischen Amtskollegen. Vielleicht lasse sich in 2018 ja ein gemeinsamer Besuch in Czluchow organisieren.lpd