Bezirksliga

Lukas Niesmann erzielte entscheidendes Tor

Sieg des FC Sülbeck/Immensen gegen den FC Grone / Siegtreffe fiel kurz vor Spielende

FC-Spieler Kevin Ahlborn (Nummer 6) agierte oft mit seinen Abwehrkollegen gut und bereinige - wie hier per Kopfball - gegnerische Angriffe.

Sülbeck. »Wir sind weiter, dass allein zählt«, freute sich Markus Schnepel, Trainer des FC Sülbeck/Immensen. Allerdings fand seine Mannschaft erst überhaupt nicht ins Spiel, auch wenn Lars Breitenstein schon in der zwölften Minute die 1:0-Führung erzielte. »Das war ein hartes Stück Arbeit«, betonten Schnepel. Grone steckte den Rückstand schnell weg und wurde aggressiver. Der FC Sülbeck hatte nach dem Führungstor Möglichkeiten auf 2:0 oder auf 3:0 zu erhöhen.

FC Sülbeck/Immensen: Lesch, Philipp Papenberg, Ahlsborn, Statz, Florian Papenberg, Breitenstein, Niesmann, Wielert, Heisig, Pach, Salfeld, Scheider, Luis Papenberg, Bliedung, Tim Grobecker, Mundt. Kevin Grobecker, Neumann. Trainer: Markus Schnepel; Betreuer: Albert Papenberg

Schiedsrichter: Maximilian Fischer (Göttingen)

Tore: 1:0 Breitenstein (12. Minute), 1:1 Blay (23.), 1:2 Koc (39.), 2:2/3:2 Niesmann (55./83.).

Zuschauer: 100

In der dritten Runde des Bezirkspokals schied der FC Grone Schluss, Sülbeck/Immensen qualifizierte sich weiter. Der Gastgeber traf auf den ehemaligen Landesligisten aus Grone, der favorisiert war. Die Partie startete schnell. Lars Breitenstein erzielte schon in der zwölften Minute die 1:0-Führung für Sülbeck/Immensen. Erst nach der überraschenden Führung nahm die Partie Fahrt, es gab sehenswerte Chancen auf beiden Seiten.

Die Möglichkeit in der 20. Minute auf 2:0 zu erhöhen, gelang nicht. Stattdessen gelang denGäste in der 23. Minute durch Stephan Blay den das 1:1. In der 39. Minute legten sie nach, Ibrahim Koc erzielte die 2:1-Führung für Grone. Die Sülbecker gaben nicht auf und erkämpften sich in der zweiten Halbzeit ein Übergewicht. In der 55. Minute gelang Lukas Niesmann der Ausgleichstreffer zum 2:2. Die Schlussminuten waren spannend. Der FC Sülbeck wollte den Sieg. Lukas Niesmann erzielte mit seinem zweiten Treffer das 3:2. In der 83. Minute lief er allein auf das Tor zu, schaffte den Siegtreffer und wurde zum Matchwinner des Pokalspiels.pk