Tischtennis

Dasseler SC erfüllt Pflichtaufgabe

9:0-Kantersieg beim Tabellenletzten TSV Mehrum / Punktekonto ausgeglichen

Am vergangenen Sonnabend musste sich der Dasseler SC beim Tabellenletzten TSV Mehrum vorstellen. Dieses wichtige Kellerduell wollten die DSC-Spieler unbedingt gewinnen, um sich ein bisschen Luft zum Tabellenende zu schaffen. Leider konnte Matthias Müller nicht mitwirken, aber auch die Gastgeber hatten ihre Stammformation nicht beisammen. So hatte der Dasseler SC doch relativ leichtes Spiel mit den Mehrumern und landete einen in der Höhe nicht erwarteten 9:0-Kantersieg.

Dassel. In den Eingangsdoppeln lief es zunächst noch etwas holprig. Schnell/Roggenthien fanden gegen Wundenberg/K. Obst nie so richtig zu ihrem Spiel, holten sich aber mit drei knappen Satzgewinnen den Sieg. Auch Rose/Harms kamen gegen Aschemann/Schmidt erst nach zwei Satzverlusten richtig in Fahrt und gewannen die nächsten drei Sätze deutlich. Das dritte DSC-Doppel Bartels/Wiegmann aber dominierte gegen H. J. Obst/Lukatis mit 11:8, 11:2 und 11:3 unangefochten.

Nach dieser beruhigenden 3:0-Führung konnten die DSC-Spieler erst einmal tief durchatmen. Im oberen Paarkreuz zeigte Harms eine klasse Partie gegen den TSV-Spitzenspieler Aschemann und wies diesen mit 3:0 sicher in die Schranken. Als dann auch noch Rose gegen H. J. Obst überlegen auftrumpfte und mit seinem deutlichen 3:1-Erfolg die 5:0-Führung für seine Farben herausholte, standen die Vorzeichen klar auf Sieg.

In der Mitte musste sich der DSC-Routinier Bartels mit seinem Gegenüber Schmidt lange herumquälen, ehe er im Entscheidungssatz mit 11:8 die Nase vorn hatte. Wenig Probleme hatte Schnell bei seinem Auftritt gegen Lukatis und fertigte diesen überlegen mit 3:1 ab. Im hinteren Paarkreuz bot Roggenthien gegen Wundenberg eine tolle Partie und setzte sein gekonntes Angriffsspiel voll in Szene. Mit 11:4. 11:5 und 11:5 besiegte er seinen Widersacher hoch überlegen. Für den Schlusspunkt sorgte dann schon Wiegmann gegen K. Obst, als er in einem durchwachsenem Spiel mit 3:1 die Oberhand behielt und den angestrebten DSC-Sieg unter Dach und Fach brachte.

Mit diesem schönen Auswärtserfolg konnte der Dasseler SC sein Punktekonto auf 5:5 ausgleichen, steht derzeit auf dem fünften Tabellenplatz und darf mit dem bisherigen Saisonverlauf hoch zufrieden sein.In drei Wochen kommt dann der Meisterschaftsmitfavorit SSV Neuhaus (Wolfsburg) in die Sollingstadt.oh