Tischtennis

Dasseler SC feiert den ersten Sieg in der Landesliga

9:5-Erfolg über MTV Vechelde / Hochspannung bis zum Schluss / Freitagabend auswärts gegen Torpedo Göttingen II

Am vergangenen Sonnabend empfing der Dasseler SC den MTV Vechelde (Peine) an eigenen Tischen. Da beide Teams in dieser Saison wohl um den Klassenerhalt spielen, mussten die DSC-Spieler dieses wichtige Match zu Hause unbedingt gewinnen. Die Gäste zeigten sich als erwartet schwerer Gegner und es entwickelte sich eine hoch spannende Partie. Es gab viele knappe Entscheidungen und am Ende durften sich die DSC-Spieler über ihren ersten Sieg in der Landesliga freuen. Der DSC spielte mit: Matthias Rose, Marco Harms, Matthias Müller, Nico Schnell, Alexander Wiegmann, Martin Roggenthien und Jürgen Bartels im Doppel. Die Gäste boten auf: Mudrow, Blank, Feddeck, Havekost, Gansberg und Gorny.

Dassel. In den Eingangsdoppeln siegten Rose/Harms gegen Feddeck/Havekost klar 3:0. Am Nachbartisch hielten Müller/Schnell die Partie gegen das MTV-Spitzendoppel Mudrow/Blank lange offen, hatten aber mit 2:3 knapp das Nachsehen. Für die 2:1-Führung sorgten dann Bartels/Wiegmann, als sie Gansberg/Gorny mit 3:1 deutlich in die Schranken wiesen.

Im oberen Paarkreuz musste Rose nach einem dramatischen Fünfsatzspiel dem Aufschlagskünstler Blank zum Sieg gratulieren. Dafür lieferte Harms gegen Mudrow bei seinem 3:1-Sieg eine taktische Meisterleistung ab. Beide Spieler lieferten sich mitreißende Ballwechsel und in den entscheidenden Spielphasen hatte der DSC-Spieler immer die bessere Antwort.

Nach dieser 3:2-Führung gingen im mittleren Paarkreuz Müller und Havekost über die volle Distanz. Nach drei vergebenen Matchbällen musste Müller eine ganz unglückliche Niederlage einstecken. Der DSC-Neuzugang Schnell, lieferte einen überzeugenden Auftritt ab und spielte seinen Widersacher Feddeck immer wieder erfolgreich zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg aus.

Im hinteren Paarkreuz bog Wiegmann gegen Gorny ein verloren geglaubtees Spiel noch um. Im fünften Satz lag der DSC-Spieler mit 2:7 und 7:10 zurück, ehe er doch noch die Wende schaffte und die 5:3-Führung für seine Farben herausholte. Am anderen Tisch fand Roggenthien gegen die gefährlichen Aufschläge von Gansberg einfach kein geeignetes Mittel.

Nun war wieder das obere Paarkreuz an der Reihe, und Rose stellte sich nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Mudrow immer besser ein. Zwei tolle Sätze zum 3:2-Erfolg bedeuteten die 6:4-Führung. Als dann auch noch Harms in seinem zweiten Einzel gegen Blank wieder groß auftrumpfte und mit 3:1 die Oberhand behielt, machten sich in der Halle die ersten Siegeshoffnungen breit.

Doch noch war es nicht so weit. Der Gegner hielt noch einmal dagegen und durch die Niederlage von Müller gegen Feddeck stand es nur noch 7:5. Im nächsten Einzel behielt Schnell gegen Havekost gekonnt die Übersicht und sicherte mit einem 3:1-Erfolg und der 8:5-Führung schon einmal das sichere Unentschieden ab. Für den viel umjubelten neunten Punkt sorgte dann Wiegmann, der mit Gansberg wenig Probleme hatte und den ersten Sieg in der Landesliga für den Dasseler SC sicherte.

Am nächsten Tag musste der Dasseler SC zum Meisterschafts-Mitfavoriten RSV Braunschweig reisen. Der Aufsteiger wusste, dass die Trauben dort einfach zu hoch hingen, zumal man noch auf Marco Harms verzichten musste. Doch der DSC lieferte eine tolle Partie ab und brachte den großen Favoriten bei der relativ knappen 5:9-Niederlage ganz schön ins Wanken. Für die DSC-Punkte sorgten drei Doppelsiege, Matthias Rose und Nico Schnell. Leider kam der Sieg von Roggenthien nicht mehr in die Wertung.

Am nächsten Freitagabend geht es für die Sollingstädter zum Meisterschaftsfavoriten nach Torpedo Göttingen II.oh

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

Jugendfußball FairPlay