Tischtennis

Dasseler SC musste Lehrgeld zahlen

Landesliga: Hohe 2:9-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Torpedo Göttingen II

Am vergangenen Wochenende musste sich der Dasseler SC beim großen Meister­schafts­favo­riten Torpedo Göttingen II vorstellen. Die DSC-Spieler wussten natürlich um die Schwere dieses Spiels und als auch noch auf Marco Harms und Martin Roggenthien verzichtet werden musste, war die hohe 2:9-Niederlage keine Über­raschung mehr.

Dassel. Die Fronten waren schnell geklärt, denn in den Eingangsdoppeln waren die DSC-Spie­ler chancenlos. So konnten Müller/­Herkner gegen Wiegmann/Hohmeier, Rose/­Schnell gegen Bode/Scheper und Bar­­tels/­Wiegmann gegen Ro­land/­Schönknecht keinen Satzgewinn verbuchen.

In den Einzelspielen ging es dann aber etwas ausgeglichener zu. Im oberen Paarkreuz hatte Müller die große Chance, den Torpedo-Spitzenspieler Wiegmann zu besiegen, agierte aber im Entscheidungssatz mit 11:13 sehr unglücklich. Am Nachbartisch lieferten sich Rose und Bode rasante Ballwechsel, wobei der Torpdeo-Spieler als 3:1-Sieger seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Nach diesem schnellen 0:5-Rückstand musste auch Schnell gegen Hohmeier die große Überlegenheit seines Gegenübers neidlos anerkennen. Dafür zeigte Bartels gegen den anscheinend übermächtigen Gegner Roland eine beherzte Partie und holte nach einem Mammutmatch (50 Minuten) mit 11:6/6:11/9:11/11:8/12:10 den ersten DSC-Punkt zum 1:6.

Im hinteren Paarkreuz lieferte Herkner gegen Schönknecht einen beachtlichen Landesligaeinstand und hielt das Spiel trotz der 0:3-Niederlage lange offen. Wiegmann zwang Scheper in den Entscheidungssatz, musste sich aber durch einige unglückliche Bälle knapp geschlagen geben. Der DSC lag nun mit 1:8 hoffnungslos zurück, aber Rose konnte im Spitzenspiel des Tages gegen Wiegmann noch einmal sehr gut  motivieren und verkürzte mit seinem sicheren 3:0-Erfolg auf 2:8 für seine Farben. Im abschließenden Einzel hatte Müller gegen Bode keine wirkliche Siegchance und die einkalkulierte 2:9-Niederlage war besiegelt.

Nächste Woche wird es für die DSC-Spieler dann wieder richtig ernst, wenn die Reise zum Tabellenletzten TSV Mehrum geht. Will der Dasseler SC den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen, muss die Auswärtspartie unbedingt gewonnen werden.oh