Tischtennis

Dasseler SC verliert im Heimspiel gegen Herbstmeister

Landesliga: DSC – RSV Braunschweig 3:9 / Matthias Müller überragend / Weiterhin auf Platz sieben in der Tabelle

Am vergangenen Wochenende empfing der Dasseler SC den Herbstmeister RSV Braunschweig an den eigenen Tischen. Die DSC-Mannschaft war ohne Marco Harms und Nico Schnell gegen den in Bestbesetzung spielenden Meisterschaftsmitfavoriten natürlich chancenlos, verkaufte sich aber trotz der 3:9-Niederlage recht ordentlich.

Dassel. In den Eingangsdoppeln mussten Bartels/Wiegmann die Überlegenheit von Schweer/Scholz anerkennen. Dafür trumpfte das DSC-Spitzendoppel Rose/Müller gegen Dittmann/Nolte großartig auf und die beiden holten sich den relativ deutlichen 3:0-Sieg. Große Gegenwehr leisteten Roggenthien/Herkner gegen Meyer/Trappe, wurden aber im Entscheidungssatz leider nicht belohnt. Nach diesem 1:2-Rückstand trat Rose gegen Nolte an und fand gegen den agilen Angriffsspieler einfach kein geeignetes Mittel. Am Nachbartisch glänzte Müller gegen den Materialspieler Dittmann und stellte sich nach verlorenem ersten Satz taktisch immer besser ein. Mit kontrollierter Offensive nahm er seinem Gegner die nächsten Sätze zum 3:1-Erfolg ab und verkürzte den Spielstand auf 2:3.

In der Mitte zeigte Bartels gegen Meyer eigentlich ein gutes Spiel, musste aber seinem Widersacher nach knappen Sätzen zum Sieg gratulieren. Ähnlich erging es Wiegmann, der ebenfalls nach einer starken Vorstellung gegen Schweer mit 1:3 verlor.

Nun stand es schon 2:5 und im hinteren Paarkreuz konnte Roggenthien spielen was er wollte, sein Gegenüber Scholz hatte immer die bessere Antwort. Zwei Sätze lang hielt Herkner gegen Trappe das Spiel offen, ehe sich der RSV-Spieler mit viel Klasse und Können den 3:1-Erfolg holte. Mit 2:7 war das Match praktisch gelaufen, aber im oberen Paarkreuz ging es noch einmal hoch her. Dabei stellte sich Rose auf das Material von Dittmann sehr gut ein, musste aber im fünften Satz eine ganz unglückliche 12:14-Niederlage verdauen. Nun kam wieder der große Auftritt von Müller, der sich mit Nolte hochklassige Ballwechsel lieferte und mit 19:17, 11:7 und 12:10 konnte der DSC-Spieler auch sein  zweites Einzel siegreich gestalten. Bartels fand gegen Schweer einfach zu spät seinen Rhythmus und musste sein Spiel zum 3:9-Endstand abgeben.

Mit 13:17 liegt der Dasseler SC immer noch auf dem rettenden siebten Tabellenplatz. Nächste Woche geht die Reise zum SSV Neuhaus (Wolfsburg).oh

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter