Leichtathletik

Die ersten Landesmeistertitel errungen

TSV Germania Dassensen auf Landesebene erfolgreich | Felina Kerl und Helmut Dressler sind angetreten

Siegerehrung beim Siebenkampf mit Felina Kerl (Zweite von links).

Dassensen/Bremen. Zeitgleich fanden die Niedersächsischen mit den Bremer Landesmeisterschaften für die Jugendlichen U16 (14 und 15 Jahre) und die Senioren statt. In Stuhr bei Bremen kämpften die Jugendlichen mit einer Teilnahme von 193 Sportlern um Meisterschaftsehren. In Celle starteten 284 Senioren ab 30 Jahre um Niedersachsen- und Bremer Landesmeistertitel. Um an den Meisterschaften teilnehmen zu können, sind Qualifikations- Leistungen erforderlich.

Das Dassenser Mehrkampftalent Felina Kerl, 14 Jahre, startete im Blockmehrkampf-Wurf. Diese Wettkampfform ist ein Fünfkampf. Jugendliche können je nach Qualifikation und Talent die Gruppe Wurf, Lauf oder Sprint/ Sprung wählen. Zunächst müssen alle Teilnehmer den 80 Meter-Hürdenlauf, die 100 Meter-Sprintstrecke und den Weitsprung absolvieren. Die Gruppe Wurf hat dann noch das Kugelstoßen und den Diskuswurf zu absolvieren. Die Gruppe Lauf muss den 200 Gramm-Ball werfen und 2.000 Meter laufen. Im Sprint/Sprung kommen Hochsprung und Speerwurf hinzu.

Mit einer Meldung von 16 Teilnehmerinnen war der Blockwettkampf-Wurf sehr stark besetzt. Felina wurde Dritte mit 2.393 Punkten. Platz zwei belegte Jeanne Alipole, VFL Eintracht Hannover. mit 2.506 Punkten. Siegerin wurde Fortuna Nkengue, MTV Wittmund, mit 2.655 Punkten. Trotz persönlicher Bestleistungen im Kugelstoßen über 9,17 Meter und im 100-Meter-Lauf über 13,64 Sekunden war die Vizemeisterschaft noch weit entfernt. Die Dassenser Leichtathletikgruppe wurde jedoch freudig überrascht, denn Felina Kerl hat sich mit ihrer Leistung als erste Athletin aus Dassensen für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Sie findet am 10. August in Lage statt.

Helmut Dressler, Senior der Altersklasse M70, 70 bis 74, Jahre startete in den Disziplinen, Hochsprung, Speerwurf, Kugelstoßen und Diskuswurf. Im Hochsprung wurde 1,29 Meter gesprungen. Das war der Titelgewinn vor Joachim Schmidt von der LAV Rümmer. Die Marke war gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Mit 33,88 Metern im Speerwurf wurde der zweite Niedersachsentitel gewonnen, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft jedoch um zwölf Zentimeter verpasst. Zweiter wurde mit 29,12 Metern Axel Glauß von TuS Empelde. Der zweite Tag startete mit dem Diskuswurf.

Bis zum fünften Durchgang führte der Dassenser mit 30,59 Metern. Im letzten Wurf erreichte Udo Lippoldes, TSV Winnigstedt, 31,30 Meter, er wurde Sieger. Im Kugelstoßen erreichte Helmut Dressler Platz 4 mit 11,20 Metern. Sieger wurde Holger Knie vom TV Langen mit 12,54 Metern.

Felina Kerl startete etwas später erneut bei einer Landesmeisterschaft in Bad Harzburg. Die erforderliche Qualifikation war für den Vier- und Siebenkampf erfüllt. 130 Teilnehmer(innen) der Altersklasse U16, (14 und 15 Jahre) hatten sich für die Königsdisziplinen der Frauenleichtathletik qualifiziert. Am ersten Tag wurde der Vierkampf absolviert. Felina Kerl hatte in der Altersklasse mit 59 Konkurrentinnen zu kämpfen. Im Vierkampf – 100-Meter- Lauf, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen – erreichte sie einen guten achten Platz mit 1.944 Punkten. Siegerin wurde Nadia Wema, TV Cloppenburg mit 2.131 Punkten.
Am zweiten Tag waren die Ergänzungsdisziplinen zum Siebenkampf fällig. 80 Meter- Hürdenlauf, Speerwurf und 800 Meter-Lauf mussten bewältigt werden.

Mit zwei persönlichen Bestleistungen über 80 Meter Hürden in 12,78 Sekunden und in der letzten Disziplin, dem 800 Meter-Lauf in 3:38,08 Minuten, kam Felina mit 3.356 Punkten auf Platz 7; sie verpasste nur knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Siegerin wurde Fortuna Ornella Nkengue, MTV Wittmund, mit 3.607 Punkten.oh