Fußball 1. Kreisklasse 2

Ein Kracherderby steht an

SG Hollenstedt/Stöckheim gegen FSG Hils/Selter: Tabellenzweiter gegen Tabellenersten

Die FSG Hils/Selter (in weißen Trikots) sollte auch im Derby beim Tabellenzweiten, der SG Hollenstedt/Stöckheim, so konsequent in die Zweikämpfe gehen wie in dieser Szene gegen den TSV Lauenberg.

Mit großer Spannung wird der vierte Spieltag in der 1. Kreisklasse 2 erwartet, denn der ­Tabellenführer FSG Hils/Selter muss am Sonntag beim ­Tabellenzweiten SG Hollenstedt/Stöckheim antreten.

Einbeck. Am Freitagabend trifft der TSV Lauenberg im Heimspiel auf die SVG Bad Gandersheim, und nur 48 Stunden später geht es dann für den TSV zur SG Elfas. Tabellenletzter SVG Einbeck reist zum MTV Markoldendorf, und  der bisher punktlose FC Sülbeck/Immensen II empfängt die SG Dassel/Sievershausen II. Die SG Ilmetal/Dassensen stellt sich beim Aufsteiger SV Mackensen vor.

SG Hollenstedt/Stöckheim – FSG Hils/Selter (So., 16 Uhr)

Ein spannendes Kreisderby wird am kommenden Sonntag, 2. September, ab 16 Uhr bei der Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten SG Hollenstedt/Stöckheim und dem Tabellen­führer FSG Hils/Selter erwartet. Trainer ­Carsten Lawrenz von der FSG weiß aber auch um die Gefährlichkeit, die die SG Hollenstedt/Stöckheim auf eigenem Platz entwickeln kann. Coach Lawrenz wird seinen Mannen schon die richtige Einstellung mit ins Spiel geben.

SV Mackensen – SG Ilmetal/Dassensen (So., 15 Uhr)

Tabellendritter SG Ilmetal/Dassensen unter Trainer Tino Huchthausen hat eine schwere Auswärtsaufgabe vor sich, denn es geht zum Aufsteiger SV Mackensen. Zwar ist der Tabellendritte SG Ilmetal/Dassensen mit sieben Punkten aus vier Spielen ordentlich gestartet, der Aufsteiger SV Mackensen konnte in vier Spielen sechs Punkte auf der Habenseite verbuchen. Man darf gespannt sein,wie sich der Tabellendritte in dieser Begegnung aus der Affäre ziehen wird.

FC Sülbeck/Immensen II – SG Dassel/Sievers­hausen II (So., 12.30 Uhr)

Trainer Björn Warnecke vom FC Sülbeck/Immensen II hatte sich sicherlich nicht vorgestellt, dass man bisher ohne Punkt als Tabellenvorletzter dasteht. Nun hat sich auch noch die unbequeme SG Dassel/Sievershausen II angesagt, und da verlangt Coach Warnecke von seiner Mannschaft einen eindeutigen Sieg am Sonntag.

MTV Markoldendorf – SVG Einbeck II (So., 15 Uhr)

Bei bisher vier Spielen und drei Punkten steht der MTV Markoldendorf auf dem zehnten Tabellenplatz und hat am Sonntag Heimrecht ge­gen die punktlose SVG Einbeck II. Der Tabellenletzte SVG konnte bisher nicht überzeugen, und das sollte der MTV Markoldendorf nutzen und drei weitere Punkte verbuchen können.

TSV Lauenberg – SVG Bad Gandersheim (Fr., 19.30 Uhr)

Der TSV Lauenberg unter Trainer Carsten Koch empfängt schon am Freitagabend unter Flutlicht den Tabellenvierten SVG Bad Gandersheim. »Es gilt beim TSV, die individuellen Fehler in der Defensive zu minimieren, damit der TSV sich nicht so viele leichte Gegentore einfangen muss«, denn der TSV kann mehr als es der Tabellenstand aussagt.

SG Elfas – TSV Lauenberg (So., 15 Uhr)

Die Mannschaft von Trainer Dirk Tschentscher von der SG Elfas verfügt über erfahrene junge und ältere Spieler. Die Spieler müssen das Spiel für sich entscheiden, da der Gast aus Lauenberg ja bereits am Freitagabend ein schweres Spiel gegen Gandersheim bestreiten musste.pk