Oberliga

Endlich Saisonauftakt in Northeim

Regionalligaabsteiger SC Goslar 08 am Mittwoch im Gustav-Wegner Stadion

Nach langer und sehr schweißtreibender Saisonvorbereitung geht es endlich mit dem ersten Pflichtspiel los. Am Mittwochabend, 4. August, um 19 Uhr empfängt der Oberligist FC Eintracht Northeim den Regionalligaabsteiger und einen der Oberligafavoriten, den SC Goslar 08.

Northeim. Der Sieger dieser Begegnung tritt am Mittwoch, 11. August, beim SC Langenhagen an. Die Gäste aus Goslar werden seit Januar dieses Jahres von Manfred Wölpper trainiert, der den Erfolgscoach, Goran Bajraktarovic (zweimal Meisterschaft und Aufstieg in direkter Folge) ablöste. Die Goslarer Mannschaft hat einige namhafte Abgänge zu verzeichnen, Raik Dähling, Boris Fischer, Lars Möhlenbrock, Luc Ndjock, Hannes Wilking oder Necati Uluisik, diese sollen durch in dieser Region noch relativ unbekannte Neuzugänge, aus Rostock (Hansa II. und Rostocker FC) von RW Erfurt, RW Ahlen oder Borussia Mönchengladbach II ersetzt werden. In der Vorbereitung gab es bis auf ein Unentschieden, 1:1 gegen den Regionalligaaufsteiger TSV Havelse, nur Siege, unter anderem gegen TSV Holtensen (3:1), VfL Oker (3:0), Germania Halberstadt (1:0) oder eine Seesener Stadtauswahl (8:0)! Seine Heimspiele trägt der GSC in der schmucken, neuen »S-Arena« aus. Der in Goslar lang diskutierte Stadionausbau, beziehungsweise Neubau, wurde in nur wenigen Monaten vollzogen und entspricht jetzt den DFB-Kriterien für Spiele in der Regionalliga. Als Namensgeber konnte die Sparkasse Goslar gewonnen werden.

Der Gastgeber, FC Eintracht Northeim, hat seinen Mannschaftskader aus der vergangenen Saison fast komplett zusammen halten können. Lediglich Top-Torjäger Eike Noparlik verließ den Verein zum VfB Oldenburg. Besonderes Augenmerk legten die Eintracht-Verantwortlichen bei den Neuzugängen, neben Talenten aus der Region rund um Northeim, auf Spieler die gewöhnt sind, mit und in einer Viererkette zu spielen.

Mit Christian Splitt (RSV Göttingen 05), Patrick Gemende (VfR Osterode), Sebastian Gehrke (BW Bilshausen) und Patrick Sieghan (Hannover 96 U19) soll der Defensivbereich gestärkt werden. Mit Mehdi Mohebieh (RSV Göttingen 05) kam der frühere Eintracht-Spielmacher zurück und auf den Außenbahnen gibt es mit Robert Huck (RSV Göttingen 05) und Drafi Heinrichs (BW Bilshausen) weitere Konkurrenz für diese Positionen. Die ersten Vorbereitungsspiele brachten eher durchwachsene Leistungen.

Gegen den Bezirksoberligameister Dostluk Spor Osterode gab es eine 1:4-Niederlage in Seesen, bei SV 06 Holzminden ein 3:3, danach folgten Siege gegen die Bezirksligisten SG Denkershausen (3:1) und SVG Bad Gandersheim (1:0).

Ein echtes Highlight dann am 24. Juli im Göttinger Jahnstadion . Mit 2:0 konnte der Aufsteiger in die 1. Bundesliga, der FC St. Pauli, geschlagen werden! Es folgte ein 1:1 gegen den RSV Göttingen 05. Damit konnte das Blitzturnier in Göttingen gewonnen werden. Am vergangenen Mittwoch dann das Spiel gegen RSV Göttingen 05 über 90 Minuten in Northeim. Hier begann eine ganz starke Eintracht, die bis zur Pause mit 3:0 in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel kam Göttingen etwas auf und konnte das Ergebnis nach dem 4:1 für Eintracht auf 4:3 verkürzen. Muhamed Alawie glänzte an diesem Tag mit drei Treffern.

Trainer Lutz Lillig muss sich jetzt entscheiden, wer in der ersten Pflichtspielbegegnung sein Vertrauen genießt.oh

Lokalsport

SG Dassel/Sievershausen wurde Zweiter im VGH-Fairness-Cup

VSV gewinnt Verfolgerduell