Fussball Bezirkspokal

Ersatzgeschwächte SG DaSie verkauft sich teuer

1:2-Niederlagen gegen Nörten | Sülbeck gewinnt souverän

Maik Heinze (links) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die SG Dassel/Sievershausen.

Einbeck. Der FC Sülbeck/Immensen setzt sich mit dem 3:0 über die SG Rehbachtal an die Tabellenspitze der Gruppe 20 des Bezirkspokals. Die SG Dassel/Sievershausen konnte sich im Heimspiel gegen den SSV Nörten-Hardenberg teuer verkaufen. Für einen Punktgewinn reichte es aber nicht.

SG Dassel/Sievershausen - SSV Nörten 1:2 (0:1)

SG-Trainer Carsten Dankert musste im ersten Bezirkspokalspiel gleich auf mehrere Spieler (u.a. Stefan Golze, André Wedekind, Alexander Kunz, Marcel Dehne) verzichten. Die Gäste, die mit sieben ehemaligen Oberliga-Spielern in der Startelf agierten, legten eine starke Anfangsphase hin und setzten die SG-Defensive sofort unter Druck. Mit einer Glanzparade konnte SG-Keeper Jonas Schnepel den Rückstand verhindern. In der 8. Minute musste sich dieser dann doch geschlagen geben und Nils Hillemann traf zur SSV-Führung. Nach dem Treffer hatte Nörten zwar viel Ballbesitz, verwaltete seinen knappen Vorsprung aber nur noch und ließ jegliches Tempo, das sie in der Anfangsphase noch ausgezeichnet hatte, vermissen. Diese destruktive Spielweise sollte sich im Verlauf der Partie rächen und die kämpfende SG DaSie kam im Verlauf der zweiten Hälfte immer besser in die Partie. Maik Heinze (78.) konnte sogar mit einem verwandelten Handelfmeter den Ausgleich erzielen. Der Nörtener Dennis Grube (82.) stellte aber mit einem schönen Schuss aus 25 Metern den alten Abstand wieder her und traf zum Sieg.

Tore: 0:1 Hillemann (8.), 1:1 Heinze (78./HE), 1:2 Grube (82.)

SG Rehbachtal - FC Sülbeck/Immensen 0:3 (0:1)

Im Stil einer Spitzenmannschaft löste der FC Sülbeck/Immensen souverän die Aufgabe in Schoningen. Auf dem schwierig zu bespielenden Geläuf tauchten die Gastgeber lediglich mit drei Eckbällen gefährlich in der Anfangsphase vor dem Sülbecker Tor auf. Die restlichen Angriffsbemühungen wurden von der souverän agierenden Verteidigung um Kapitän Philipp Papenberg allesamt abgefangen. Mit rund 75 Prozent Ballbesitz eröffnete ein Eigentor von SGR-Spieler Maik Kirchhoff (21.) den Torreigen der Gastgeber. Mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel erzielte Dennis Behrens noch vor dem Halbzeitpfiff den zweiten Treffer. In der ereignisarmen zweiten Hälfte konnte Kevin Mundt (81.) mit dem dritten Tor des Tages den Endstand erzielen.

Tore: 0:1 Kirchhoff (21/ET), 0:2 Behrens (35.), 0:3 Mundt (81.).mc

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

FSG Leinetal sorgt für Überraschung

Jugendfußball FairPlay