Gerätturnen

ESV führte Jahresauftakttrainingslager durch

Einbecker Turnerinnen reisten zum zehnten Mal in die Landessportschule nach Osterburg

Die Leistungsturnerinnen des Einbecker Sportvereins fuhren in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal ins Trainingslager nach Osterburg (Altmark). Mittlerweile kooperiert der Verein seit mehreren Jahren mit dem befreundeten TuS Engter (bei Osnabrück).

Einbeck. Die Turnerinnen und Trainer der Abteilung Leistungsturnen weiblich des Einbecker Sportvereins (ESV) waren Anfang des Jahres wieder im Trainingslager in der Landessportschule Sachsen-Anhalt in Osterburg (Altmark). Zum vierten Mal wurde das zusammen mit befreundeten Athletinnen und einer Trainerin des TuS Engter (bei Osnabrück) durchgeführt. Dieses Jahr stand jedoch ein Jubiläum im Vordergrund: Die Leistungsturnerinnen waren zum zehnten Mal in Osterburg zu Gast. Beginnend 2009 haben die Einbeckerinnen und Gäste fast immer die Ferientage Anfang oder Ende Januar genutzt, um sich nach der Weihnachtspause wieder fit zu machen und auf die Anfang März beginnende Einzelmeisterschaftssaison vorzubereiten.

Durch die bis zu acht Stunden Training am Tag gewinnen die Athletinnen zwischen sechs und 40 Jahren nahezu einen Monat an zusätzlicher Trainingszeit im Vergleich zu den normalen Einheiten zu Hause. Außerdem reisen nach Osterburg meist auch die Familien der »Seniorinnen« jenseits von 30 Jahren mit. Alle verbringen die ganze Zeit miteinander, so dass das Trainings­lager neben dem sportlichen Zweck auch eine wichtige soziale Funktion für die Gruppe erfüllt.

Die Landessportschule Osterburg bietet optimale Trainingsbedingungen mit einer fest ein­gerichteten Gerätturnhalle samt Schaumstoffschnipselgrube zum Erlernen schwieriger Elemente sowie einer federnden Bodenfläche zur Unterstützung der Akrobatik. Gleichzeitig kann man in Hausschuhen vom Zimmer in die herausragend gute Kantine oder Turnhalle, ins Fitnessstudio und Schwimmbad wechseln. Das sorgt auch für die notwendige Entspannung und Erholung neben dem Training. Dieses Jahr waren 26 Turnerinnen mit sechs Trainern in Osterburg.

Die Übungsleiter investieren ihre Freizeit, nehmen teils Urlaub und verzichten auf eine Entschädigung. Alle genießen es, sich nach der Weihnachtspause wiederzusehen. Viele der Sportlerinnen hatten Erfolgserlebnisse und lernten an einem der vier Geräte Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken oder Boden Elemente neu. Gleichzeitig werden die Hilfseinrichtungen wie Schnipselgrube oder Trampolin auch genutzt, um Bewegungserfahrung für schwierigere Elemente zu sammeln, die man dann zu Hause weiterüben kann. Durch die Verbindung von außergewöhnlichem Training mit sozialen Aktivitäten ist das Jahresauftakttraining der ESV-Leistungsturnerinnen in Osterburg eine Tradition, bei der viele schon seit langer Zeit mitfahren.

Das Erfolgskonzept der Leistungsturnabteilung wird auch 2021 fortgeführt. Wer sich über die Arbeit der ESV-Abteilung Leistungsturnen weiblich informieren möchte, findet unter www.einbecker-sv.de und Abteilungen genauere Informationen über den Trainingsbetrieb. Auch Abteilungsleiter Marc Rudloff, Telefon 0163/663 5032, zuständig für die Turnerinnen ab Jahrgang 2008 und älter, sowie die stellvertretende Abteilungsleiterin Katrin Freitag, Telefon 05561/74681, verantwortlich für den Nachwuchs ab gut fünf Jahren, stehen gern für Auskünfte zur Verfügung.oh