Fair-Play-Cup 2010

Altherren des SV Alfeld holen sich im Endspiel den Fair-Play-Cup der SVG 05 Ausrichter war das Altherren-Team der SVG 05 / Spannung bis zum Turnierende / Dritter Sieger wurde die Altherren-Mannschaft der SVG Einbeck 05

Am Sonnabend, 11. Dezember 2010 wurde in der Stadionhalle in Einbeck an der Schützenstraße der dritte Fair-Play-Cup im Hallenfußball durchgeführt, der von der Altherrenmannschaft der SVG Einbeck 05 ausgerichtet wurde. Zehn Altherren-Mannschaften zeigten dabei ihr Können sowie schnellen und kombinationsstarken Angriffsfußball, der die mehr als 100 Zuschauer begeisterte. Leider erhielt der Ausrichter kurz vor Turnierbeginn die Absage vom Altherren-Team der FSG Leinetal, es musste schnell eine Ersatzmannschaft gefunden werden. Hier zeigte sich dann die zweite Garnitur der Altherren der SVG Einbeck 05 sportlich fair und sprang ein. Viel Pech hatte die erste Mannschaft der SVG Einbeck 05 in der Zwischenrunde, verlor durch Fehler mit 3:1 gegen den späteren Turniersieger SV Alfeld und spielte somit nur um Platz drei.

Einbeck. Bei dem sehr gut organisierten Turnier um den dritten Fair-Play-Cup sahen die Fußballfans schon zu Beginn tolle und spannende Begegnungen. Auch die kurzfristige Absage der FSG Leinetal warf die Organisatoren nicht aus der Bahn, das Turnier konnte pünktlich um 13 Uhr durch die gut leitenden Schiedsrichter La Rocca und Marxhausen angepfiffen werden. Die Turnierleitung lag in den Händen der Altherrenmannschaft der SVG 05, die schon im Vorfeld viel Zeit und Arbeit investiert hatte.

Zum dritten Mal ging es dabei um den Fair-Play-Cup. Neben den zwei Teams des Veranstalters waren der FC Sülbeck/Immensen, SSV Nörten-Hardenberg, TSV Kaierde, TSV Dassensen, VfB Uslar, SV Alfeld, BW Mackensen und die SG GoLüWa (Golmbach) mit von der Partie. Die einzelnen Mannschaftsaufstellungen erinnerten an große, aber vergangene Bezirksklasse- oder Kreisligazeiten. Dabei war es schön anzusehen, wenn Spieler, die vor Jahren schon eigensinnigen Fußball spielten auch heute noch ihren eigenen Kopf oder Fuß durchsetzen wollten. Verlernt hatten sie das Fußballspielen auf keinen Fall.

Das Eröffnungsspiel der Gruppe A zwischen SVG Einbeck 05 I und SSV Nörten ging gleich mit einem 3:0-Sieg an die SVG 05 I. In der zweiten Begegnung zeigte die SVG 05 I ihre Überlegenheit und siegte mit 3:1 gegen Sülbeck/Immensen. Dieses Team blieb in diesem Turnier unter den Erwartungen zurück und hatte mit dem Turnierausgang nichts mehr zu tun. In der Gruppe B zeigte sich der SV Alfeld stark und stand nach den Vorrundenspielen auch verdient im Endspiel.

Wenn beim Fair-Play-Cup auch größtenteils fair gespielt wurde, schenkten sich die Mannschaften überhaupt nichts – Fußball ist eben ein Sport, da geht es auch einmal so richtig zur Sache. Schön herausgespielte Tore, schneller und konsequenter Angriffsfußball, alles das hat die Zuschauer begeistert. Den Spielern merkte man ihren Spaß an und im weiteren Turnierverlauf kristallisierte sich der SV Alfeld als Favorit heraus. Da es das Altherren-Team der SVG 05 versäumte ins Endspiel einziehen zu können, gelang dieses dem GoLüWa-Team (Golmbach). In diesem Endspiel setzte sich der SV Alfeld mit einem 3:1-Sieg durch und holte sich somit den Wanderpokal. Im Spiel um Platz drei lief das Altherren-Team der SVG 05 wieder zu großer Form auf und gewann gegen den TSV Kaierde hoch mit 5:1.

Bei der Siegerehrung waren Thomas Hoffmann, Lars Engelke und Hallensprecher »Ente« Klimek begeistert von den Leistungen aller Teams und dankten für ihr Kommen. Der Dank ging auch an die Sponsoren der Brauerei Einbeck und der Firma Grass, die dieses Turnier unterstützten.

Für alle Teams gab es ein Präsent, für die ersten Vier zusätzlich Pokale, wobei der große Wanderpokal dem Mannschaftsführer des SV Alfeld, Detlef Jakob, überreicht werden konnte.

Endstand: 1. SV Alfeld, 2. GoLüWa (Golmbach), 3. SVG Einbeck 05, 4. TSV Kaierde, 5. TSV Dassensen, 6. VfB Uslar, 7. SVG Einbeck 05 II, 8. FC Sülbeck/Immensen, 9. BW Mackensen, 10. SSV Nörten.pk