Fussball Oberliga

FC Eintracht Northeim erhält Oberliga-Lizenz

Northeim. Die Coronavirus-Pandemie hat dem Fußball einen völligen Stillstand verordnet. Es kann keine seriöse Aussage getroffen werden, ob oder wann der Spielbetrieb der laufenden Saison wieder aufgenommen werden kann. Weiterhin ist völlig ungewiss, wie sich die einzelnen Ligen im NFV in der neuen Saison zusammensetzen werden und wann der Startschuss für das neue Spieljahr fällt. Ungeachtet dessen muss die Organisation des Spielbetriebes der Saison 2020/21 natürlich vorangetrieben werden. Die Zulassungskommission des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat getagt und jetzt 38 Vereinen die Zulassung für die Oberliga Niedersachsen erteilt. Auch der FC Eintracht Northeim hat ohne Auflagen seine Oberliga-Lizenz bekommen.

Der FC Eintracht Northeim steht auf einem Abstiegsplatz und wartet nun auf die Entscheidung des NFV, wie es weiter gehen soll: »Trotz der zahlreichen Abgänge, wollen wir weiter so hoch wie möglich spielen!«, teilte FC-Sprecher Moritz Braukmüller mit, der auch bereits andeutet, »dass einige externe Neuzugänge kurz vor der Unterschrift stehen«.

Mit der SVG Göttingen, die aktuell die Landesliga Braunschweig anführt, hat ein weiteres Team aus der südniedersächsischen Region die Oberliga-Lizenz erhalten. Mit Melvin Zimmermann (Foto) und Richard Hehn sollen bereits zwei Spieler des FC Eintracht Northeim, die den Verein im Sommer verlassen, am Göttinger Sandweg bei der SVG zu Gesprächen gewesen sein.mc

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

FSG Leinetal sorgt für Überraschung

Jugendfußball FairPlay