Fußballsport ist gelebter Teamgeist und integrative Kraft

NFV-Kreis Northeim-Einbeck lud zur Dankeschön-Veranstaltung / Übergabe der Ehrenamts-Preise / Ergebnis zielstrebiger Arbeit

»Unter den über 47 Fußballkreisen des Niedersächsischen Fußballverbandes hat der NFV-Kreis Northeim/Einbeck in vielen Bereichen und Facetten eine Spitzenposition inne.« Das betonte der NFV-Kreisvorsitzende, Gerhard Haupt, beim Neujahrsempfang in Harriehausen und hob das Engagement der Vereine hervor: »Das ist das Ergebnis zielstrebiger Arbeit, die an der Basis geleistet wird.«

Einbeck/Harriehausen. Haupt freute sich über den Zuspruch von Vertretern aus dem sportlichen Sektor und konnte über 90 Gäste aus den verschiedenen Vereinen begrüßen. Unter den Ehrengästen befanden sich auch NFV-Kreisehrenvorsitzender Heinrich Wegener, der vormalige Vizepräsident des NFV Hannes Wittfoht und Henning Hofmann, Wolfgang-Schulz Wehner und der Medienreferent des NFV, Jürgen Nitsche, sowie Vertreter der NFV-Verbandszentrale Barsinghausen.Die Veranstaltung sei eine gute Gelegenheit, um für ehrenamtlichen Einsatz zu danken. Ohne die ehrenamtlichen Helfer und »stillen Stars« vor und hinter den Kulissen gehe es einfach nicht. Auch im 14. Jahr der traditionsreichen Dankeschön-Veranstaltung wolle man auch gleichzeitig Dank an die Frauen und Männer der ehrenamtlichen Kreis-Mitarbeiter aussprechen.

»Wir dienen dem Sport, dem Fußballsport. Im Verbund von über einer Millionen ehrenamtlicher Mitarbeiter arbeiten wir für 26.000 Fußballvereine- und Abteilungen in Deutschland«, so NFV-Kreisvorsitzender Haupt. Sport- und Fußballvereine seien die wichtigste Quelle sozialen Kapitals, der Sport integriere in Deutschland weit mehr Menschen als alle vergleichbaren Freiwilligen-Vereinigungen. Dies gelte insbesondere für den Jugendbereich.

Ein besonderes Willkommen galt natürlich der neuen Ehrenamtspreisträgerin Uta Bause vom SV Ellierode, die seit 1997 als Betreuerin der 1. Herrenmannschaft zur Seite steht. Die Verleihung des Ehrenamtpreises 2010, die vom Kreisehrenamtbeauftragten Bernd Hornkohl und NFV-Kreisvorsitzenden Gerhard Haupt vorgenommen wurde, ist auch gleichzeitig eine Einladung des NFV-Fußballverbandes vom 11. bis 13. März ins Hotel im Fuchsbachtal in Barsinghausen. Als »stille Stars« wurden von Haupt und Hornkohl Hannelore Enst (SV Bühle), Elfriede Kiehne (SV Heckenbeck), Diana Schröder (FC Sülbeck/Immensen) und Kristin Berents (MTV Markoldendorf) ausgezeichnet. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Streichquartett der Familie Bartels aus Peine. In seinen Grußworten betonte auch NFV-Medienreferent Nitsche, dass der Fußball-Sport ein gelebter Teamgeist sei. Er freue sich jedenfalls darüber, dass es im NFV-Kreis Northeim/Einbeck so gut laufe. »Wir sind es doch, die die Jugendlichen von der Straße holen und sie in einer Gemeinschaft integrieren«.

Nach diesen Worten stellte der Kreisvorsitzende des NFV Northeim/Einbeck, Gerhard Haupt, eine neue Mitarbeiterin im Fußballkreis vor. Mit Annette Holz-Kitzig habe man jetzt eine neue Staffelleiterin für die F-Jugendmannschaften gewinnen können. Haupt wünschte ihr, dass sie sich in ihrem Arbeitsbereich wohlfühlt und den Kreisfußballverband würdig vertritt.pk

Lokalsport

MTV verspielte fast noch Zwei-Tore-Vorsprung

VSV gewinnt Verfolgerduell

Der sechsfache Engwer